Akrobaten, Krähen und Scheiße!

03. August 2015

Die Sprachen, die wir sprechen, haben einen großen Einfluss auf uns. Sie formen unsere Denkweise, haben einen Einfluss darauf, wie wir die Welt wahrnehmen und prägen auch sehr stark unsere Persönlichkeit. Doch wer mehrere Sprachen spricht, der weiß auch genau, dass es bald kompliziert werden kann, wenn es genau darum geht, eine Sprache in eine andere zu übersetzen. Und das nicht irgendwie, sondern so, dass die Sinnhaftigkeit des Inhaltes möglichst beibehalten wird. Als jemand, der zweisprachig aufgewachsen ist, kann ich ein Lied davon singen, wie schwierig das Übersetzen manchmal sein kann, da wortwörtliche Übersetzungen meist zu kurz kommen und man sinngemäße Übertragungen finden muss. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn es um Sprichwörter, Redewendungen und Lebensweisheiten geht. Doch auch wenn es nicht immer leicht ist, sinngemäß zu übersetzen, möchte ich euch meine Top 3 türkischen Lebensweisheiten nicht vorenthalten. 

 

  1. „Iki cambaz bir ipte oynamaz“

Die wortwörtliche Übersetzung hierzu würde lauten: „Auf einem Seil können nicht zwei Akrobaten tanzen“. Die deutsche sinngemäße Entsprechung wäre am ehesten „Auf demselben Mist können nicht zwei Hähne krähen“.

 

  1. „Görünen köy kilavuz istemez“

Auch hier hilft die wortwörtliche Übersetzung leider nicht wirklich weiter. „Ein Dorf, das man sieht, bedarf keines Reiseführers“. Sinngemäß bedeutet das, dass manche Dinge so klar zu erkennen sind, dass sie keiner Erklärung bedürfen.

 

  1. "Kilavuzu karga olanin burnu boktan cikmaz"

Hah, wie ich das liebe. Wenn man sich diese Lebensweisheit zu Herzen nimmt, wird das Leben bestimmt in vielerlei Hinsicht einfacher. Übersetzt heißt diese goldene Anleitung zum Glück so viel wie „Der, dessen Führer die Krähe ist, kann seine Nase nicht von der Scheiße befreien“. Man sollte also niemandem folgen, der ein „schlechtes Beispiel“ zu sein scheint, denn sonst wird man in viele schwierige Situationen geraten.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Banan
von Banan Sakbani   „Fühlst du dich...
Afrika, Tage, Umfrage
Es riecht nach äthiopischem Essen. Im...
Foto vom Autor
Jad Turjman   Liebe Leser:innen, in...

Anmelden & Mitreden

10 + 0 =
Bitte löse die Rechnung