"Das ist ja nicht natürlich": Veganismus auf dem Prüfstand

29. August 2022

Auf der Donauinsel war das Wochenende ganz dem Veganismus verschrieben. Ob veganer Leberkäse, Kebap oder Desserts:  Man konnte sich quer durch die vegane Kulinarik kosten. Wir fragten Veganer*innen, wie sie auf typische Anti-Vegan-Argumente reagieren würden.


 

„Für Soja wird ja auch viel Regenwald gerodet“

Hannah: Nein, eigentlich nicht. Zwar wird Regenwald gerodet, aber eigentlich nur für Soja, das an Tiere verfüttert wird.

Julian & Ollie: Das meiste wird davon an Tieren gefüttert. Soja für vegane Produkte kommt meistens nicht aus dem Amazonas.

Veganmania
Hannah (24)


„Ihr habt ja alle nur Vitaminmängel“

Hannah: Außer B12 muss man prinzipiell nichts supplementieren, alles andere kann man über Pflanzen bekommen.

Sami: Man muss natürlich bei einigen Sachen mehr darauf schauen, aber es gibt viele Alternativen.

Julian & Ollie: Definitiv nein. Auch B12 wird supplementiert, und zwar indirekt durch die Tiere. Man kann so oder so einen Vitaminmangel haben. Viele Veganer*innen informieren sich aber generell mehr über ihre Ernährung.

„Das ist nicht natürlich und wir haben immer schon Fleisch gegessen“

Hannah: Es hat auch immer schon Veganer*innen gegeben. Jetzt kann man vegan sein und wenn es besser für die Umwelt und für die Tiere ist, dann sollte man das auch machen.“

Carmen: Es ist aber nicht natürlich, in den Supermarkt zu gehen und sich ein Stück Fleisch zu kaufen. Früher haben die Leute dafür gejagt, der Konsum hatte ein anderes Maß.

Sami: Aber in Maßen. Früher war es eher mal ein guter Sonntagsbraten. Das hat sich die letzten Jahre sehr geändert.

Julian & Ollie: Wir haben schon sehr schlimme Dinge natürlicherweise getan. Nur weil etwas natürlich ist, ist es nicht automatisch gut.

Veganmania
Sami (25)


„Der Löwe isst ja auch Fleisch“

Carmen: Wir sind ja in dem Sinne keine Raubtiere, sondern Jäger und Sammler.

Sami: Wir sind keine Löwen. Wir sind Allesfresser und es ist keine Pflicht, Fleisch zu essen.

Julian & Ollie: Was sie auch tun, ist männliche Löwenbabys töten und gegenseitig an ihren Popos riechen. Wir sollten uns eindeutig nicht wie Löwen verhalten.

„Das ist ja alles nur Chemie“

Hannah: Das kommt halt drauf an, ob man viele Ersatzprodukte isst oder viel Gemüse.

Carmen: Das ist Auslegungssache. Man muss ja keine Fertigprodukte essen, aber in nicht-veganen Fertigprodukten ist sicher genauso viel Chemie drinnen.

Julian & Ollie: Man muss es nicht essen, aber Chemie ist nicht automatisch schlecht. In nicht-veganen Produkten ist auch sehr viel Zusätzliches drinnen, darüber wird nur nicht so viel nachgedacht.

Veganmania
Carmen (22) und Laura-Marlen (21)


„Ihr esst nur Salat und werdet nicht satt“

Carmen: Das stimmt nicht, denn ich habe schon echt lange keinen Salat mehr gegessen.

Sami: Es gibt so viel, was man essen kann. Wenn man aufhört Fleisch zu essen, merkt man, wie viel es schon gibt.

Julian & Ollie: Es ist offensichtlich nicht richtig, wenn man sich hier umsieht. In Österreich gibt es so viele vegane Produkte.

Veganmania
Julian (27) und Ollie (30)


„Welchen Tipp hast du an junge Leute, die gerne weniger Fleisch essen würden?“

Hannah: Am besten ist es, mit Ersatzprodukten zu starten, weil man so 1:1 ersetzen kann. Und sich mit den Quellen über Nährstoffen auseinandersetzen.

Carmen: Einfach mal ausprobieren, man muss es ja nicht sofort zu 100 Prozent machen. Wir brauchen nicht wenige Menschen, die 100 Prozent geben, sondern viele, die 60 Prozent geben.

Sami: Informiert euch über Quellen für Vitamine, Omega, Eisen etc.

Ollie: Es ist einfacher, als man denkt. Es ist vor allem eine mentale Hürde. Wenn du es tun möchtest, dann kannst du.

Julian. Es ist aber manchmal schwierig, zum Beispiel in kleineren Dörfern. Es wird aber von Jahr zu Jahr besser. Wenn du es machen willst, tu es- du wirst nicht zurückgehen. 

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

.
Sie kochen, kosten und kreieren: Amina...
.
„Bis ich 13 Jahre alt war, dachte ich,...

Anmelden & Mitreden

2 + 0 =
Bitte löse die Rechnung