Die Sugar-Daddies von Tik-Tok: Bitte nicht.

01. Juni 2021

How to get a Sugar Daddy,“ „This is how much I make as a stripper“, “I quit my job and made an Onlyfans” – solche Videos häufen sich auf meiner FY-Page. Ich bin auf der dunklen Seite von TikTok gelandet. Tausende Frauen stellen den Lifestyle, den sie durch Sexarbeit oder das, was in die Richtung geht, erreicht haben, prachtvoll zur Schau: Geldscheine, Markentaschen, Yachten, Champagner – die Liste ist lang. Über die Schattenseiten klären aber die wenigsten auf. Gut, es ist alles im Bereich des Legalen, und wenn du dich als volljährige Person dafür entschieden hast, dann spricht ja nichts dagegen? Eigentlich nicht. Aber was mir Sorge bereitet: Die vielen, vielen Kommentare von jungen Mädchen, die es kaum erwarten können, endlich 18 zu sein, bis sie auch in dieses „Business“ einsteigen können. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Plattform mehrheitlich ein sehr junges Publikum hat. Dass Tik- Tok Videos sperrt, in denen Wörter wie „Sex“ vorkommen, bringt das genaue Gegenteil. Mit der Schreibweise $€X hat der Algorithmus nämlich kein Problem mehr. Nennt mich die Heilige Maria von TikTok, aber die dortige Glorifizierung von Sexarbeit ist gefährlich. Denn das, was hinter den Kulissen passiert, würde TikTok auf alle Fälle sperren.

unsplash
unsplash

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Anmelden & Mitreden

1 + 2 =
Bitte löse die Rechnung