Eine Fahrschule mit Favoritner Charme

07. Juni 2022

img-2026_1.jpg

.
Inhaber von "you can" Foto: Privat

Mit ungeduldigen Fahrlehrer:innen und überteuerten Preisen haben viele Menschen zu kämpfen, die eine passende Fahrschule suchen. Für Migrant:innen kommt häufig noch eine schambehaftete Sprachbarriere hinzu. 

„Wir informieren die Menschen auf acht Sprachen. Wenn es mit dem Führerschein dann nicht klappt, liegt das Problem bei einem selbst“ scherzt Metin Can auf der Bühne der Veranstaltung „Auftakt Volkshilfe Community Work“. Für Gelächter sorgt der Inhaber der Fahrschule „you can“ auf jeden Fall, aber er spricht damit auch ein wichtiges Thema an. Viele Migrant:innen scheuen sich auf Grund von Sprachbarrieren davor sich in einer Fahrschule einzuschreiben. Für einen großen Teil der Menschen wäre ein Führerschein allerdings etwas Essentielles - sowohl im Beruf als auch im Alltag. 

Bei „you can“ handelt es sich um eine Fahrschule mitten in Favoriten. Die Schule steht unter dem Motto „multikulti“ mit dem Ziel jedem Menschen den Führerschein zu ermöglichen.

„Wir machen Verkehrsbildung für jede:n zugänglich. Egal welche Sprache sie:er spricht“ antwortet mir der Fahrlehrer Marko auf meine Frage was sie den so besonders macht. „Es ist uns wichtig, dass jede:r alle wichtigen Informationen zum Ablauf bekommt und sie auch versteht.“ In ihrem 17-köpfigen Team werden insgesamt acht Sprachen gesprochen. Von Arabisch bis hin zu Kurdisch. Dadurch werden mögliche Sprachbarrieren direkt aufgelöst. „Der Unterricht findet zwar auf Deutsch statt, aber bei Fragen haben wir immer ein offenes Ohr.“ Wie Herr Can auf der Bühne schon erklärt hat, ist der Führerschein für viele Menschen mit Migrationshintergrund unentbehrlich. "Da sollte es nicht an der Sprache scheitern." erklärt mir Marko. 

Strenge Chef-Mitarbeiter oder Fahrlehrer-Fahrschüler Konstellationen können ebenfalls entmutigend sein, da man sich schnell untergestellt fühlen kann. „Wir behandeln uns natürlich alle mit Respekt, aber bei Problemen sind wir immer füreinander da. Wir sind wie eine kleine Familie.“ Auch in Bezug auf den Preis steht „you can“ weit vorne. Die meisten Leute zahlen Unmengen an Geld für ihren Schein. Einfach nur, weil sie die Preise nicht richtig vergleichen. „Wir sind da total transparent und übrigens sind wir auch die günstigste Schule.“ erklärt mir Marko mit einem Zwinkern.

In der Ruhe liegt die Kraft

„Oh mein Gott! Das würde es bei uns niemals geben.“ versichert mir Marko etwas schockiert. Ich habe ihm grade von meiner Horror-Fahrschulstory erzählt. Mein damaliger Fahrlehrer hatte mich nämlich auf einen leeren Parkplatz gefahren, nur um mich anzuschreien. Grund dafür war, dass ich das Schalten in der ersten Fahrstunde noch nicht perfekt draufhatte. „Das geht gar nicht. Jede:r Fahrschüler:in ist anders und man muss sie auf eine angenehme und lustige Art an das Fahren gewöhnen.“ fährt er fassungslos fort. „Als Fahrlehrer;in muss man nun mal sehr geduldig sein. Einfach so auszurasten ist extrem unprofessionell.“ Die Fahrschulzeit kann für manche echt anstrengend und beängstigend sein. Umso beruhigender ist es nicht zusätzlich von komischen Fahrlehrer:innen angeschrien zu werden.

 

Du hast Bock deinen Führerschein zu machen, aber weißt noch nicht wo? Dann informier dich doch über „you can“ unter: http://fahrschuleyoucan.at/

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Anmelden & Mitreden

9 + 0 =
Bitte löse die Rechnung