Frauenpower in Cannes!

12. Mai 2015
Am 13. Mai eröffnet die Französische Regisseurin Emmanuelle Bercot das 68. Festival von Cannes mit dem neuen Film „La Tête haute”. Seit 1987 ist das das erste Mal, dass das Filmfest mit einem von einer Frau gedrehten Film eröffnet wurde!
 
Das Melodrama „La Tête haute” erzählt uns die Geschichte von dem schwierigen Teenager Maloni. Die Jugendrichterin und die Erzieher der Besserungsinstitution versuchen ihn auf den richtigen Weg zu bringen. Der Zuschauer verfolgt das Leben von Maloni im Alter von sechs bis achtzehn Jahren. In dem Film spielen die berühmten Schauspieler Catherine Deneuve, Sara Forestier, und der junge Rod Paradot in der Hauptrolle.
 
 “Wir wollen dieses Festival mit einem anderen Kino eröffnen: mit starkem und aufregendem Film. Das Werk von Emmanjuel Bercot erzählt von den Widersprüchen der modernen Gesellschaft. Diese Themen sind universal, verständlich und klar für alle Länder, darum passt dieser Film so super für Eröffnung” sagt der Festivalchef Thierry Frémaux.
 
Jedoch hat die Jury diesen Film nicht nur wegen der aktuellen sozialen Problematik ausgesucht. Ich glaube, dass die Eröffnung des Festivals mit diesem Film auch die höfliche Antwort des Festivals auf die Kritik der Feministinnen bezüglich der Männerübermacht in Cannes ist. Jedes Jahr beklagen sich mehr und mehr Frauen über des Film Festival:
 
 "Männer schätzen nur die Tiefe unseres Dekolletés"
 
Vielleicht wird darum in diesem Jahr die Reihe der Konferenzen zum Thema „die Frauen im Kino” organisiert.  Und im folgenden Jahr die Organisatoren des Festivals versprechen den Preis für den besten von eine Frau gedrehten Film zu gründen, wo die Männer mehr Aufmerksamkeit nicht nur den weiblichen Dekolletés schenken können, sondern auch ihre Filme!
 
 
 

Ira Dyagileva ist derzeit die Stipendiatin der biber-Akademie. Sie ist russiche Journalistin, die seit 7 Monaten in Österreich lebt. Deswegen einfach ein Auge zu drücken, falls ihr den ein oder anderen Fehler in ihren Blogs entdeckt. Aller Anfang ist schwer und ihr seid bestimmt auch keine Profis in RussischUkrainisch und ein bisschen Polnisch oder?

Blogkategorie: 

Kommentare

 

ich glaube, dann sollte außer bestes von eine Frau gedrehten Film, auch bestes von Mann  gedrehten Film gegeben werden,  Um Gleichberechtigung zu behaupten) 

 

Das könnte dich auch interessieren

Unsplash/Samantha Borges
iPads im Unterricht und Digitalisierung...
.
Wer sich für ukrainische Kunst ...
.
Duftende Kunstwerke und weihnachtliche...

Anmelden & Mitreden

2 + 8 =
Bitte löse die Rechnung