Hinweise in Erstsprache: Alle müssen informiert werden

25. März 2020

Man könnte meinen, dass es schon mehr als genug Informationen zum Corona-Virus gibt. In der ZiB ist der Virus das neue Hauptthema, der Standard schickt mitunter mehrmals täglich Updates zu den Zahlen der Infizierten und im Radio wird zum Händewaschen aufgerufen. Auch wenn es sich manchmal anfühlt wie eine Corona-Nachrichten-Welle, die einen überrollt, sind diese Informationen wichtig, um die Bevölkerung aufzuklären. Dass die Nachrichten jedoch größtenteils auf Deutsch weitergegeben werden, führt dazu, dass die wichtigen Infos manchen vorenthalten bleiben.

Um dem entgegen zu wirken und die gesamte Bevölkerung Österreichs – unabhängig davon ob sie Deutsch sprechen – aufzuklären, hat das UN-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) eine Help-Seite zur COVID-19 Situation erstellt. Auf dieser Website werden Links, untertitelte Videos und Informationen für geflüchtete Menschen in verschiedenen Sprachen (z.B. Englisch, Arabisch, Dari/Farsi, Somali, Pashto und Russisch) angeboten. Damit will das UNHCR sicher gehen, dass so viele Menschen wie möglich Zugang zu Informationen über das Coronavirus in deren Erstsprachen haben.

Screenshot, Corona, UNHCR
Screenshot: UNHCR Help Austria

Die Informationen und Links auf der Website werden laufend aktualisiert. So haben alle Zugang zu dem Wissen, das vor dem Virus schützt.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Superhelden
Wer immun gegen Corona ist, für den...
.
Schöner als Döner Die fleischlose...
.
Für Opfer häuslicher Gewalt ist die...

Anmelden & Mitreden