I don´t pray for Paris

19. November 2015

Der Terroranschlag von Paris ist nun einige Tage her. Früher dieses Jahr – im Januar - war der Anschlag auf Charlie Hebdo. Somit ist für viele eines klar: Paris ist anscheinend eine Zielscheibe des Terrors und wir müssen alle für diese Stadt beten. Müssen wir?!

 

 

Aktualisierte Profilbilder ohne Gewissen:
Nach dem letzten Anschlag, der nur wenige Tage her ist, hatten viele Facebook-User im Handumdrehen ihr Profilbild den Umständen entsprechend verändert. Das eigene Profilfoto ist zwar noch aktuell, aber die Farben der Fahne Frankreichs sind darauf eingeblendet. #PrayforParis ist überall zu lesen, plötzlich beten alle und glauben an Gott, oder an eine höhere Macht, oder wen auch immer sie da anbeten, sie tun es jetzt. Was sind wir nicht alle für eine tolle Einheit?! Von Menschlichkeit überschüttet und nur Gutes im Sinn schlagen alle Herzen nun blau-weiß-rot, so sind wir Menschen eben. Sind wir Menschen eben so? Aber wenn wir eben so wären, warum gibt es dann überhaupt Terror? Wenn wir tatsächlich so viel Nächstenliebe in uns tragen, woher kommt dann der Hass? Wer sind dann die Schießer? Wer sind die Bomber? Wer sind die Attentäter? Für alle, die nun mit dem Argument des „IS“ (Daesh) kommen: Was denkt ihr wer die erschaffen hat? Von wem wird die Bande finanziert? Hier die wichtigste Frage von allen: Wenn der französische Präsident so genau gewusst hat, welche Ziele in Syrien zu bombardieren sind - warum hat er es nicht schon längst getan, um die Welt von diesen Terroristen zu befreien? Und wenn er auf gut Glück dort bombardiert hat, sollten wir dann nicht auch für Syrien beten? Immerhin werden die schon seit Jahren bombardiert und es kümmert keinen - oder sind sie euch nicht Charlie genug? Ach apropos Charlie: Die Zeitung hat sich nach dem Tod des ertrunkenen Jungen Aylan Kurdi eine weniger lustige Satire erlaubt. Mit dieser Karikatur sollte veranschaulicht werden, dass Menschen nach Europa kommen, um nichts anderes wiederzufinden als den Tod, also eigentlich eine Kritik an Europas Politik. Nur wenn eine Zeitung mit ihrer Satire nicht einmal vor ertrunkenen Kindern Halt macht, dann stimmt mit dieser kranken Welt definitiv etwas nicht. Die Ironie: Die Farben der Kleidung vom ertrunkenen Aylan Kurdi erinnern irgendwie an die Fahne Frankreichs... Betet lieber für ihn und für all unsere Kinder. 

Blogkategorie: 

Kommentare

 

ich bin ganz ihrer meinung. was wir brauchen, ist nicht noch mehr religion in dieser angelegenheit.
lg BB

 

joooooooo stimmt

 

 

Eine Tragödie ausnutzen, um sofort gegen die Europäische Gesellschaft auszuholen, und darzulegen wie "schlecht" Europa sei. Sind die Ermoderten jetzt selber schuld oder was? Mir fehlen die Worte. Pietätlos.

Die Welt wäre soviel besser, wenn niemand mehr beten würde. "Imagine no Religion..." hat mal ein sehr weiser Mann gesungen...

PS:
-Ja unsere Herzen schlagen nun rot-weiss-blau, wir Menschen sind so, das nennt sich Empathie. Diese ist psychologisch dann am stärksten, wenn sie das Umfeld betrifft. Bei Dir ist das scheinbar nicht so.

-der IS ist eine Ausgeburt des politischen Islam und mehrerer US-Angriffskriege.

-Das Geld der Terroristen kommt aus schwarz gehandeltem Öl.

-Warum wurde nicht früher bombadiert? Gegenfrage: Warum sollte man? Dubai und Co (Glaubensbrüder heisst der Schmarrn doch, oder?) übernehmen auch nichts. Syrien ist nicht der Krieg von Frankreich oder Europa und die Kolonialzeit ist lang vorbei. Nun ist es aber der Krieg von Europa und nun setzt sich die Kriegsmaschinerie in Bewegung. Da hat sich der IS verkalkuliert.

-In Deinem ganzen Text hängt ein Mief von Verschwörungstheorie und Häme. Wie wäre es mal den hiesigen politischen Islam in Frage zu stellen, hm?

-Und Nein, niemand bombadiert in Syrien auf gut Glück. Undw ieso sollte mir Syrien Charlie sein, wenn aus Syrien bei Charlie auch keine Anteilnahme kam? Und: wo ist die Anteilnahme der reichen arabischen Länder für Syrien? Die haben doch diese ach so tolle Friedensreligion?

-Und seltsam: Die Aussage der Karikatur ist Dir scheinbar klar, und trotzdem kritisierst Du sie??? Gerade dass man das Bild des Kindes aufgreift, macht die Kritik erst so scharf! Aber Hauptsache wiedermal gegen Charlie Hebdo, den Leuchtturm des Widerstands gegen Religionsdiktate, hinhauen, gell. Waren die etwa auch selber schuld, hm?

Ganz übel, Menerva, ganz übel...

 

Welch Überraschung, dass dir einer meiner Artikel nicht gefällt und du gleich wieder die Verschwörungstheorie hast. Wenn ich mich zurecht erinnere hast du mich sogar letztes Mal aufgefordert mich zu entschuldigen...tja, darauf kannst noch warten....lange.

Ich hätte auf all deine Punkten eine Antwort, aber es ist die Mühe nicht wert. Du hast deine Meinung, ich habe meine und so wird es - wie es mir scheint- immer sein. Es ist auch gut so. Weißt du, ich halte nicht viel von Heuchelei ... und genau das ist es, was gerade in dieser Paris-Sache passiert ist. Wenn du es so verstehen möchtest, dass mir die Opfer nicht leidtun, oder ich nicht um sie trauere, dann bitte, tu´ dir keinen Zwang an. Mich würd eher interessieren, wie viele SEHR WOHL ihr Profilbild geändert haben, denen Paris und die Opfer wo vorbeigehen...das sind nämlich sehr viele :)

Alles Liebe,

Menerva

 

 

es wäre interessant noch den zusammenhang zwischen charlie hebdo und der versklavung von jessidischen mädchen, der ermordung ihrer familien, dem sprengen von antikem weltkulturerbe und den todesdrohungen gegen religionskritiker und künstler (salman rushdie) näher zu untersuchen. vielleicht machen sie das mal zum thema eines blogs?
PS: "daesh" ist das akronym von "Ad-Dawla al-Islamiya fi l-Iraq wa-sh-Sham". das heisst: Islamischer Staat im Irak und in Syrien. wenn es ihnen - was ich verstehe - unangenehm ist dass diese verbrecher den namen ihrer religion in ihrer selbstbezeichnug führen, sollten sie vielleicht eine andere bezeichnung verwenden, z.b.: monotheistische fanatiker die nichts mit dem islam zu tun haben, kurz: mfdnmdizth.
BB

 

Menerva, Du hast -glaube ich- meinen Kommentar nicht verstanden.
-Natürlich ist Deine Meinung die Deine, aber es ging darum, dass Dein reflexhafter wirrer Rundumschlag entgegen jedem journalistischen Professionalismus zu diesem Zeitpunkt unter der Gürtellinie war.
-Du hast diesen Unterton der Verschwörungstheorien angeschlagen, nicht ich.
-Wenn Du auf alles eine Gegenantwort gehabt hättest, die es Wert gewesen wäre, hättest Du Sie wohl geschrieben...

-Hier ist nichts heuchlerisch - dazu eine Lesetipp für Dich von Armin Wolf: http://qz.com/552098/its-not-hypocritical-to-care-more-about-paris-than-...

-Du hattest damals eine Holocaust-Verharmlosung gebracht, und da hast Du Dich auch entschuldigt, von dem her habe ich kein Problem damit.

Finde ich super, dass viele Leute ihr Profil in die russisch/französischen Farben einfärben.
Noch besser finde ich die Aktion "nicht in meinem Namen" in Italien. Wird es das auch in Österreich geben?

Das könnte dich auch interessieren

.
Foto: Zoe Opratko Verdacht auf...
.
Von Aleksandra Tulej    Die...
.
Von Amar Rajković   Wir haben ein paar...

Anmelden & Mitreden

2 + 2 =
Bitte löse die Rechnung