Kennen wir uns?

28. September 2016

Es gibt viele Singles heutzutage. Und auch viele ‚Fehler‘, die diese alle miteinander machen.

Hier sind einige, die man ganz einfach vermeiden könnte:

 

In der Herde liegt kein Glück

Kennt ihr die Aussage aus diversen Männerratgebern: „Trenne das Objekt der Begierde von der Herde, dann kannst du es leichter gewinnen.“? Dieser Rat ist richtig.

Es ist schwer, den Mut aufzubringen jemanden anzusprechen, wenn dieser, z.B. hier im Falle einer Frau, mit sechs anderen Mädels unterwegs ist. Man(n) will nicht, noch mehr als sonst, riskieren, sich zu blamieren.

Kleinere Runden beim Ausgehen ermöglichen es, allgemein für Frau und Mann, viel eher mit anderen, also Fremden, ins Gespräch zu kommen, weil man nicht ständig umzingelt ist von den eigenen Leuten, und der Blick ist automatisch offener für potenzielle Anwärter und Anwärterinnen.

Außerdem wichtig: Orte besuchen, an welchen man auf neues Publikum trifft. Was hat es für einen Sinn, wenn man immer nur die üblichen Locations mit denselben, langweiligen Gesichtern, die man eh vom Sehen kennt, aufsucht?

 

Paare stören

Ob ihr es glaubt oder nicht, wenn man ständig unter Pärchen-Freunden ist, dann lässt man sich oftmals die Gelegenheit entgehen, Single-Leute kennenzulernen. Schön und gut, wenn ihr gerne mal mit einem Paar abhängt, aber die wiederum kennen auch oft nur andere Paare, und so findet man sich schnell mal als einzige alleinstehende Person, umringt von drei Paaren, bei einem Spiele-Abend wieder. Achtet doch mal drauf, dass bei den Home-Abenden oder Ausgehpartien auch ausreichend Single-Freunde dabei sind. Mit anderen Singles unterwegs zu sein erleichtert einem meist das Kennenlernen anderer Singles um einiges.

pärchen

Ausgehen ist nicht gleich Kennenlernen

Viele denken tatsächlich, dass es genügt auszugehen, um jemanden kennenzulernen, und wundern sich dann, wenn sie ohne neue Nummer im Handy den Heimweg antreten. Sich fünfmal die Woche in eine Bar zu stellen und darauf zu warten, dass dir die Traumprinzessin/der Traumprinz in den Schoß fällt, spielt es leider nicht. Man muss schon was dafür tun, den eigenen Mut  zusammenkratzen, anreden, flirten, es riskieren sich auch mal zum Narren zu machen. Wen kümmert es? Der/diejenige ist halt nicht interessiert, na und? Umso öfter man es versucht, desto leichter wird es, versprochen! Und wenn man mal richtig in Fahrt ist, ist das Ganze auch richtig spaßig. Man darf nie den Humor dabei außen vor lassen, und auch über sich selbst lachen können.

 

Quantität ist nicht Qualität

Nur weil man viele Dates hat, heißt es noch lange nicht, dass diese auch gut sind, geschweige denn, dass man ein erfülltes Date-Leben vorweisen kann. Man sollte keine Zeit mit Dates verschwenden, die man weder interessant, noch spannend findet. Ja, so etwas machen Menschen tatsächlich. Sie geben sich mit Durchschnittsdates zufrieden und hoffen, dass der Wow-Effekt schon noch kommen wird. Wenn es spätestens nach dem zweiten Date noch immer nicht gefunkt hat, dann wird das Ganze höchstwahrscheinlich nichts mehr. Besser ist, man investiert mehr Zeit und Gefühl in Personen, von denen man sich tatsächlich angezogen fühlt und die man wirklich mag. Gibt es so jemanden gerade nicht in deinem Leben, dann mach etwas Sinnvolleres mit deiner Zeit.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Putz di'
Emina, Ulaş und Nora putzen, genauso...
Sexwork
Zwischen Daddy-Kinks, Fetisch und...
10.000 KM Albanien
Einst die größte Freiluft-Hanfplantage...

Anmelden & Mitreden