Männer wissen, was Frauen wollen: Pinky Gloves

14. April 2021

Zwei Männer wollten ein „Frauenproblem“ lösen. Blöd nur, dass dieses Problem gar nicht existiert. Ein Menstruationsprodukt, das niemand braucht, wurde kurzerhand zum Symbol für Mansplaining. 

 

Wie Pinky, nur halt ohne brain.

In der deutschen TV-Show „Die Höhle der Löwen“ hat ein Produkt namens „Pinky Gloves“ eine Förderung von 30.000 € bekommen. Der pinke „ Menstruationshandschuh“ soll dazu dienen, Hygieneprodukte „blick- und geruchsdicht“ in einem Mülleimer zu entsorgen. Auf diskrete Art und Weise, wie es auf der Internet-Seite der Erfindung heißt. Heißt konkret: Die Tampons oder Binden können dann in diesen umgestülpten Handschuh verpackt, mit einem Klebestreifen verschlossen und entsorgt werden. „Ideal für die Handtasche!“ liest man weiter auf der Website. Wir haben 2021. Mit den Begriffen „pink“ und „Handtasche“ im Zusammenhang mit Frauen zu werben, ist natürlich extrem innovativ. Das Produkt solle Frauen Peinlichkeiten (welche Peinlichkeiten im Mistkübel, bitte?) ersparen und in Situationen helfen, in denen sie sich nicht die Hände waschen können – das war die Idee der zwei „Pinky Gloves“-Gründer Eugen Raimkulow und André Ritterswürden. Die beiden hatten früher zusammen mit Frauen in einer WG gelebt. Dort sei ihnen aufgefallen, dass die Tampons im Mülleimer notdürftig in Klopapier eingewickelt waren. „Um es ehrlich zu sagen, als männliche Mitbewohner waren wir beim Blick in den Badezimmereimer ein wenig… sagen wir ‚verwundert‘.“, so die Erfinder. Das Menstruationsblut wurde vom Papier aufgesogen, das Blut wurde sichtbar, der Inhalt mit der Zeit riechbar, so die Begründung. Die Debatte rund um das Produkt entfachte einen Shitstorm im Netz. #Pinkygloves trendet gerade auf Twitter. Das Produkt sei teuer, unnütz und könne doch nicht Ernst gemeint sein, so tausende UserInnen. Mittlerweile haben sich die beiden Gründer mit einem ziemlich schwachen Statement gemeldet. Sie waren ganz verwundert über die Reaktionen, und würden in Zukunft "noch umsichtiger" mit dem Thema umgehen. Fast so, als hätten sie Angst vor hysterischen Frauen, die ihnen die Hölle heiß machen. Fast so, als wären diese Frauen gar nicht süß und diskret.

Welche Frau braucht das?

Vorab: Es ist ja löblich, dass Männer sich mit diesem Thema auseinandersetzen wollen. Aber Jungs, eine Frage. Oder eigentlich tausend. Fangen wir mal an: Welche Frau hat euch eigentlich gesagt, dass „Pinky Gloves“ eine gute Idee ist? 

Erstens: Welcher Mensch entleert nicht regelmäßig seinen Mülleimer? Euer Müll in der Küche beginnt ja auch irgendwann zu stinken, wenn ihr ihn nicht wegschmeißt, oder? Deshalb gibt es ja diese wunderbare Erfindung namens Müllsackerl. Die kann man übrigens ruhig öfter als einmal im Monat rausbringen.

Zweitens: Weil ihr ja Experten seid: Könnt ihr uns erklären, wie das in der Praxis ausschauen soll? Man soll sich also den wunderbaren pinken Handschuh anziehen, seinen Tampon rausnehmen, ihn darin einwickeln, entsorgen– und dann? Auf so gut wie allen öffentlichen Toiletten gibt es Klopapier und Mülleimer. Und tatsächlich auch noch ein Waschbecken, um sich die Hände zu waschen. Machen Frauen seit Jahrzehnten so. Danke, we good. Händewaschen gibt es übrigens nicht erst seit Corona. Und zu dem Argument, der Glove würde praktisch sein, wenn man nicht in der Reichweite eines Mülleimers ist, zum Beispiel im Wald. Ganz ehrlich: Wie oft kommt das tatsächlich vor? Als jemand, der seit fünfzehn Jahren seine Tage hat, habe ich mir zumindest noch nie Gedanken darüber gemacht.

Drittens: Ihr wollt Frauen „Peinlichkeiten“ ersparen. Mal abgesehen von der Tatsache, dass keine Frau im Jahre 2021 sich für ihre Periode schämen sollte: Ein greller, pinker Handschuh fällt natürlich wesentlich weniger auf, als ein Stück weißes Klopapier. Hä?

Viertens: Die Handschuhe haben einen stolzen Preis: 48 Stück gibt es für 12 €. Ist ja nicht so, als wären Einwegsackerl und normale Gummihandschuhe für wesentlich weniger Geld seit Jahren in Drogerien erhältlich. 50 Stück von Jessa zum Beispiel kosten 0,95 Euro. Achso, Entschuldigung, diese Handschuhe, die dann im Müll landen, sind nicht „pink und stylish.“ Stichwort teures Gender-Marketing.

Fünftens: Die Umwelt-Komponente. Ein anderes Argument der beiden Super-Erfinder ist, dass durch im WC hinuntergespülte Tampons Kläranlagen verstopfen. Und eure Handschuhe, die im Restmüll landen, sind umweltfreundlicher? Es gibt mittlerweile so viele nachhaltige Menstruationsprodukte, die diesen Handschuh sowieso obsolet machen.

Liebe Gründer, ihr seid eh Pinky. Nur eben ohne brain.

Bitte, seid doch nicht so zimperlich. Oder habt ihr gerade eure Tage?

Denn: Diese Liste könnte noch ewig so weitergehen. Aber das Schlimmste, oder Wichtigste an der ganzen Debatte: Wieder einmal glauben Männer es besser zu wissen, als Frauen. Wieder einmal wollen Männer uns einreden, was wir brauchen. Wieder meinen Männer, „Frauenprobleme“ zu lösen, indem sie ein Thema, das sowieso schon ein Tabu ist, noch mehr stigmatisieren – indem sie ein Problem erschaffen, das keines ist und es dabei innovativ pink und „süß“ verpacken. Die Periode ist weder süß, noch stylish. Aber eben auch nichts, wofür man sich schämen muss. Sie ist einfach da, also lebt damit. Im Endeffekt sind Frauen diejenigen, die wortwörtlich damit leben müssen – aber danke, dass ihr euch den grausigen Blick in den Mülleimer ersparen wollt. Niemand wird euch mit einem blutigen Tampon vor dem Gesicht herumwedeln. Niemand zwingt euch, mit einer Frau, die gerade ihre Periode hat, zu schlafen. Niemand zwingt euch, in Mistkübeln zu wühlen. Und weil Entstigmatisierung und Gleichberechtigung euch ja so wichtig ist: Wieso erfindet ihr nicht einen blauen Handschuh, in dem Männer benutzte Kondome entsorgen können? Diskret und stylish, für den modernen Mann von heute. Dann müssen Frauen eurer Logik nach auch nicht bei dem Anblick in den Mülleimer vor Schock erstarren.

Liebe Gründer, es war gut gemeint. Aber: Einfach nein. Was Frauen wollen, sind billige Menstruationsprodukte, und nicht teure, süße, pinke Entsorgungsmöglichkeiten. Wofür? Damit Männer wie ihr ja nicht mit dem Anblick von Periodenblut in Berührung kommen? Bitte, seid doch nicht so zimperlich. Oder habt ihr gerade eure Tage?

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Anmelden & Mitreden

1 + 0 =
Bitte löse die Rechnung