Manchmal sind 5.000 gleich 186

17. März 2021

karl.jpg

Karl Nehammer
Foto: Thomas Topf

Erinnert ihr euch noch an die ZIB-Sendung im Dezember, als der Herr Innenminister Nehammer behauptete, Österreich habe schon so viele unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufgenommen? Bleibt leider nur eine Behauptung. Die Vertreter der ÖVP-Asylpolitik haben mehrmals betont, dass im Jahr 2020 mehr als 5.000 unbegleitete Minderjährige in Österreich Schutz gefunden haben. Durch die parlamentarische Anfrage "Fakezahlen zur Aufnahme von UMF (Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge; Anm.) 2020" von der Neos-Abgeordneten Stephanie Krisper stellte sich heraus, dass 2020 nur 186 Schutzgewährungen für unbegleitete Minderjährige (37 unter 14 Jahre, 149 14 bis 18 Jahre) erfolgten. Auf der anderen Seite haben insgesamt 5.730 Minderjährige auf der Flucht einen Schutzstatus in Österreich erhalten. Ergo, nur ein kleiner Versprecher vom Innenminister… in dem er einfach behauptete, fast 5.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge mehr aufgenommen zu haben, als es der Realität eigentlich entspricht.

Ich möchte nicht – wie manch anderer in diesem Land – etwas behaupten, das vielleicht nicht so ganz stimmt (also vorab, Mathe ist nicht mein Spezialgebiet), aber nach meinen Berechnungen und meiner Recherche waren also 5.544 dieser minderjährigen Flüchtlinge in Begleitung, als sie nach Österreich kamen. Hier gehört noch ein großes ABER dazu: Von diesen 5.544 waren 3.220 sogenannte Nachgeborene, die also in Österreich geboren wurden. Also um das jetzt mal alles zusammenzufassen: 3.220 nachgeborene Flüchtlinge, 2.324 begleitete minderjährige Flüchtlinge und 186 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge haben in Österreich einen Schutzstatus bekommen. Macht insgesamt 5.730 minderjährige Schutzberechtigte auf der Flucht in Österreich. Hier stell ich mir dann die Frage, wieso man das nicht gleich so herunterbrechen konne - oder wieso man anfänglich alle Daten zu den minderjährigen Geflüchteten verallgemeinert hat? Na, ist doch klar wie der türkis-blaue Himmel! Die ÖVP tut ja eh schon so viel!! Wie soll man denn sonst der Wählerschaft klarmachen, dass man eh sehr hilfsbereit und gastfreundlich ist, wenn nicht mit Fakezahlen?

Eine Entschuldigung für einen solchen Fauxpas wäre natürlich angemessen, aber kann man sich das überhaupt noch von einem Politiker nach all dem Tumult der türkis-grünen Regierung erwarten?

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Aleksandra Tulej
Aleksandra Tulej und Soza Al Mohammad...
Wohnprotest Rotterdam
Foto: Emiel Janssen In den...
Nedad Memic
Das Balkanland befindet sich seit...

Anmelden & Mitreden

1 + 0 =
Bitte löse die Rechnung