Nein, ich will nicht meinen Cousin heiraten

21. Mai 2021

Ich habe kurdische Wurzeln aus der Türkei. In meiner Community ist gefühlt jede Person mit jedem verwandt. Viele meiner Verwandten kenne ich gar nicht. Kein Witz, ich lerne fast auf jeder Hochzeit neue Cousins von mir kennen. Doch manchmal lerne ich fremde Menschen kennen, die sich eher seelenverwandt anfühlen als meine Blutsverwandten. Dann hinterfrage ich die Sinnhaftigkeit davon, dass dir bei Verwandten vorgeschrieben wird, dass du sie aufgrund eurer Blutsverwandtschaft unbedingt mögen musst.

Ich möchte auf gar keinen Fall alle KurdInnen in einen Topf werfen. Mein Ziel ist keine Schlechtdarstellung von allen, sondern die Erleuchtung von einigen Hängengebliebenen. Ich liebe meine kurdisch-türkische Community. Doch was ich an ihr nicht mag ist, dass in meiner Verwandtschaft ein hinterhältiger und hängengebliebener Teil existiert. Früher war es in meiner Community üblich, dass Cousinen und Cousins untereinander geheiratet haben. Diese veraltete Denkweise schlummert leider immer noch in manchen Köpfen und das entsetzt mich.

Damals habe ich vor Wut gekocht, wenn jemand über mich behauptet hat, dass ich mit meinem ungefähr gleichaltrigen Cousin eine Beziehung führen würde. Ich weiß, dass nicht alle meiner Bekannten diese hängengebliebene Vorstellung haben. Aber je mehr ich solche Personen in meinem Umkreis kennenlerne, desto mehr wende ich mich von meiner Verwandtschaft ab.

Wenn ich dieses Thema zu Hause aufrolle, schütteln meine Eltern den Kopf und sagen, dass ich weghören soll. Früher konnte ich aber nicht einfach weghören. Am meisten enttäuschte mich zum damaligen Zeitpunkt die Tatsache, dass diese kreative Lüge von jenen Personen kam, die wissen, dass ich mit meinem Cousin in einem Bruder-Schwester-Verhältnis aufgewachsen bin. Mittlerweile fasse ich diese Lästereien nur noch als lächerlich auf. Manchmal frage ich meinen Cousin auf Hochzeiten spöttisch „Siehst du die verurteilenden Blicke?“ „Ja, Herr Radar sucht neuen Fake-Lästerstoff über uns.“ antwortet er dann kichernd. Ach ja, wir haben mittlerweile coole Spitznamen wie „Radar“ und „Zeitung auf zwei Beinen“ für kreative LügnerInnen.  

Die Vorstellung, dass man Familienmitglieder um jeden Preis mögen muss, auch wenn sie charakterarm sind, finde ich absolut sinnlos. Bist du ein guter Mensch zu mir, so bin ich auch gut zu dir. Daher ist für mich Blutsverwandtschaft nicht von besonderer Wichtigkeit.  Für mich zählen meine „kleine“ kurdische Familie ersten Grades, meine Verwandten, mit denen ich eine wahrhaftig herzliche und ehrliche Verbundenheit verspüre und meine aufrichtigen FreundInnen.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Anmelden & Mitreden

6 + 4 =
Bitte löse die Rechnung