Schulstart in Wien: Gratis-Ganztagschulen und Krisenhotline

03. September 2020

img_20200903_164246.jpg

Schulstart in Wien
Schulstart in Wien (Bild: Naz Kücüktekin)

Schulbeginn steht schon vor der Türe. Ganz gewöhnlich wird der Start mit einer noch immer vorherrschenden Pandemie heuer aber nicht sein. Mit Gratis-Ganztagsschulen und möglichst normalen Schullalltag will Wien punkten.

Der Lockdown kam unerwartet und war hart. Mitunter am Schlimmsten trafen es Kinder und ihre Angehörigen. Schulen und Kindergarten wurden gesperrt. Das Zuhause wurde zur Bildungseinrichtung und die Eltern auf einmal zu den Lehrern. Nicht nur sie waren überfordert, sondern auch die Politik. Jetzt, zu Schulbeginn, kommen neue Fragen auf: Was passiert mit den Kindern? Müssen sie Masken tragen? Wie wird der Ablauf sein?

Wien scheint jedenfalls seine Hausaufaufgaben gemacht zu haben. Versprochen und angekündigt wird von Bürgermeister Michael Ludwig, Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und Bildungsdirektor Heinrich Himmel beim Mediengespräch zum Schulstart viel.

Gratis-Ganztagsschule

Das kostenlose Kindergartenjahr gilt als der letzte große Meilenstein in der Bildungspolitik. Dieser ist zehn Jahre her. Die Gratis-Ganztagsschule soll nun die nächste Revolution sein. Ab kommenden Montag, mit dem heurigen Schulstart am 7. September, ist der Besuch einer der 70 Wiener Ganztagsschulen möglich. Mittagessen ist darin inkludiert.„Besonders in der Corona-Zeit wurden die Ungleichheiten verstärkt sichtbar. Nicht alle Eltern können den Kindern nach der Schule ausreichend helfen. Wir wollen aber kein Kind zurücklassen“, leitet Czernohorszky ein. Mit der Gratis-Ganztagsschule soll dem entgegengewirkt werden und Schülern ein Raum der Förderung und Entfaltung geboten werden. Pro Monat ersparen sich Eltern zudem damit 180 Euro.

Eine weitere Erleichterung der Erziehungsberechtigten sollen die Camps in den Herbstferien sein, welche heuer das erste Mal angeboten werden. „Um Eltern zu entlasten und Kindern tolle Ergebnisse zu ermöglichen, setzen wir das Erfolgsmodell der Summer City Camps auch im Herbst um“ so Jürgen Czernohorszky. Ab 27. Oktober können Kinder an 30 Standorten in ganz Wien an Tagescamps teilnehmen.  Die Kosten betragen 50 Euro pro Woche inklusive Mittagessen. „Schule und Betreuung soll nicht an den Eltern hängen bleiben“, betont Czernohorszky.

Schule und die Pandemie

So normal wie möglich will Wien den Schulbetrieb auch in Zeiten von Corona führen. Masken in der Schule werde es daher nicht geben. Auch zur Einschulung der 17.000 Tafelklasslern dürfen die Eltern kommen. Schulschließungen aufgrund von Einzelfällen wird es keine geben, versichert Bürgermeister Ludwig. Das ist sicher im Sinne aller Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen.

MEHR INFOS:

  • Ein eigens dafür eingerichteter „Bildungskrisenstab“, in dem Experten sind, soll künftig rasch und effizient in solchen Situationen entscheiden.  Für Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen wurde zudem von der Wiener Bildungsdirektion eine Hotline eigerichtet. Diese ist von Montag bis Freitag, jeweils von 7.30 bis 15.30 unter 01/52525/77109 erreichbar.
  • Wo sind diese Ganztags-Schulen?
  • Eine Übersicht über die 70 Wiener Ganztagsschulen gibt es unter www.wien.gv.at/bildung/schulen/gratis-ganztagsschulen.html

 

 

 

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Foto: Zoe Opratko
Der jüngste Vorfall, bei dem...
jad, flucht
Als ich die Bilder des niedergebrannten...
Jad Turjman
Unser Autor Jad Turjman hat den...

Anmelden & Mitreden