Gefesselte Kim Kardashian als Halloweenkostüm?

13. Oktober 2016

kim_k_titelbild.jpg

Kim Kardashian
Screenshot:https://www.instagram.com/kimkardashian/

Reality-TV-Star Kim Kardashian wurde Anfang des Monats in ihrem Hotelzimmer ausgeraubt und das Internet macht sich seit dem ersten Tag darüber lustig. Heftiges Victim-Blaming, Halloween-Kostüme und öffentliche Tweets wie „Sie hätten diese Hure vergewaltigen und dann töten sollen!“ sind die Reaktionen zu diesem Vorfall. Viele dieser Aussagen kamen sogar von Frauen (!) und ich frage mich echt, was in den Köpfen dieser Leute vorgeht.

Es gibt momentan genug Online-Artikel, die behaupten, dass der Raubüberfall gefaked und bloß eine Kardashian-PR-Aktion war. Man könnte es ihr und ihrer Familie durchaus zutrauen, doch darum geht es hier nicht. Denn wisst ihr, was echt war? Die unmenschlichen und abscheulichen Reaktionen darauf.

Zu Halloween als gefesselte Kim Kardashian im Bademantel rumlaufen

Seit einigen Tagen bietet costumeish.com ein verdammt geschmackloses Halloween-Kostüm an. Man kann sich in diesem Jahr für 70 Dollar als die traumatisierte Kim Kardashian in ihrem Hotelzimmer verkleiden, inklusive Bademantel und zugeklebtem Mund. Der Name des Kostüms: Parisian Heist Robbery Victim Costume Kit

Kim Kostüm
Screenshot: costumeish.com

Laut TMZ hat sie während des Überfalls nur geweint und gebrüllt, so laut, dass einer der Männer ihr den Mund zugeklebt haben soll. Die Diebe sollen ihre Knöchel mit Klebeband zusammengebunden und sie anschließend in die Badewanne gesetzt haben. Sie habe die Männer angefleht, sie zu verschonen und nicht zu töten, da sie zwei Babys zu Hause habe. Sie soll sich außerdem sicher gewesen sein, dass die fünf bewaffneten Männer sie in dieser Nacht vergewaltigen werden.

Und diese eben beschriebenen Szenen wurden in ein Halloween-Kostüm verwandelt. Jetzt mal ehrlich: What the fuck is wrong with you? Aber das war noch lange nicht alles.

"Sie hätten diese Hure vergewaltigen und töten sollen!“

In den folgenden 10 Screenshots von Tweets und Artikel-Kommentaren über den Vorfall, könnt ihr selbst sehen, was ich mit unmenschlich und abscheulich meine. Einige wünschten sich, dass die fünf Männer sie vergewaltigt und umgebracht hätten. Andere meinten, dass sie sich eben nicht „wie eine Hure“ kleiden sollte und es verdient hat auf diese Art und Weise ausgeraubt zu werden. In einem Kommenar wurde sogar angedeutet, dass sie bestimmt wütend darüber gewesen sein muss, dass keiner der Männer Interesse gezeigt und sie vergewaltigt hat.

 

 

Kim Kardashian Vorfall

 

 

Kommentar zu Kim Kardashian-Raub

 

 

 

Kommentar zu Kim K

 

 

 

Kim K Vorfall

 

 

 

Kim K

 

Kim Kardashian Vorfall

 

kim k

 

kim k

 

Kim K

Kim K

 

Keine Wut wegen der angeblichen PR-Aktion, sondern einfach nur Hass ohne Grenzen

Kim Kardashian provoziert gerne mit ihren Fotos und liebt es, im Rampenlicht zu stehen, aber sie ist auch Mutter von zwei Kindern, Ehefrau, Tochter und Schwester. Man muss sie nicht lieben, wirklich nicht, aber sie ist noch immer ein Mensch und das scheint das Internet völlig zu vergessen. Die "Fake-Gerüchte" gibt es seit ungefähr einer Woche. Die Tweets und Kommentare wurden jedoch fast alle in den ersten paar Tagen veröffentlicht. Sie gehen auch ganz offensichtlich davon aus, dass die Geschichte wahr ist. Es kann daher keine Wut gegen eine angebliche "PR-Aktion" der Kardashians sein. Es ist reine Wut gegen eine Frau, die durch ein Sexvideo berühmt und stinkreich geworden ist. Das reicht anscheinend schon aus, um einem Menschen, den wir alle nicht persönlich kennen, einen Raubüberfall, den Tod oder eine Vergewaltigung zu wünschen.

 

Was für eine gestörte Welt.

 

 

 

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

.
Wir befinden uns mitten in einer...
Unsplash/Samantha Borges
iPads im Unterricht und Digitalisierung...
.
Wer sich für ukrainische Kunst ...

Anmelden & Mitreden

2 + 5 =
Bitte löse die Rechnung