Zwischending

11. November 2015

In Österreich aufgewachsen, mit ägyptischen Wurzeln und in den Genuss einer interkulturellen Erziehung gekommen, hat man schon oft das Gefühl ein Hybrid zu sein. In diesem Fall können Lebensort und „eigentliche“ Herkunft mit beliebig anderen ausgetauscht werden. Fakt ist: Sobald zwei – oder mehrere - Kulturen aufeinandertreffen, hinterlässt diese Mischung einen zum Teil verwirrten Menschen.

 

Heimat fremde Heimat
Die Verwirrung fängt schon mit diesen Fragen an: „Woher kommst du?“, oder „Wo bist du geboren worden?“. Theoretisch eigentlich einfach zu beantworten, aber wenn man bei seiner Ankunft in Österreich noch nicht einmal Zähne hatte, eher südländisch aussieht und als Erwachsener mit einem europäischen Gedankengut ausgestattet ist, woher kommt man dann? Wo ist man dann WIRKLICH geboren worden?
Im Sommer wird man im „eigentlichen Heimatland“ mit einem Kulturschock begrüßt. Es fängt mit den mit Kakerlaken besetzten Plumpsklos an und hört bei den überfüllten Hochzeiten auf, die eigentlich als Heiratsbörse für Singles fungieren. Die einzigen Personen, die dich dort wirklich gern haben, sind deine Großeltern. Der Rest würde gern an deiner Stelle sein und selber in Europa leben. Nur weil man sich kurz vor der Abreise herausputzt und sich etwas gönnt, bisserl schick aussieht und ihnen ein paar Geschenke mitbringt, sind dort viele davon überzeugt, dass das Geld in Europa auf Bäumen wächst. Keiner würde darauf kommen, dass du das ganze verdammte Jahr dafür gespart hast.

Voldemorts Vorstadtweiber

Auch in puncto Sprache wirst du immer die Person mit dem Knacks sein. Natürlich kannst du deine Muttersprache, aber so gut, wie die Einheimischen? Auch wenn ja, du wirst immer einige Witze nicht oder erst später verstehen. Und wenn es nicht die Sprache ist, dann wird es etwas Kulturelles sein, das du nicht verstehst, oder nicht einsiehst und da kommt das europäische Denken ins Spiel. Wir wachsen hier auf, haben österreichische Freunde, Nachbarn und zu einem großen Teil auch die europäische Mentalität. Vor allem was die Vorstellung von Menschenrechten und Demokratie betrifft, denken wir in eine andere Richtung. Ja, wir werden hier so erzogen und davon geprägt, dass wir Rechte haben. Kaum diskutiere ich mit jemandem über die aktuelle ägyptische Politik, kommt von der anderen Seite: “Aber du lebst hier nicht und deswegen kannst nicht mitreden.“ Wenn mein Diskussionspartner Europäer ist und es um die Fremdenfeindlichkeit in Österreich geht, dann kommt oft die Aufforderung: “Dann geh dorthin zurück, wo du hergekommen bist.“  Ich musste schon öfter feststellen, dass ich nicht genau weiß, wo das ist.

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Unsplash/Li-An Lim
Sie kleben sich an Kunstwerken fest,...
Foto: Zoe Opratko
  Sex mit anderen ist in den meisten...

Anmelden & Mitreden

2 + 3 =
Bitte löse die Rechnung