3 Minuten mit Amaaena

24. Februar 2022

Anna Antenete Hambira ist Creative-Director, Künstlerin und Modedesignerin. Über Nacktsein, Rassismus, "girly" Farben und Fashion als Therapie.

amaaena,modedesignerin
Anna Antenete Hambira ist Creative Director, Künstlerin und Modedesignerin. Über Nacktsein, Rassismus, „girly“ Farben und Fashion als Therapie. Foto: ©Amina Reifenauer- Ben Hassen

Amina: Woher nimmst du die Inspiration für deine Arbeit?

Anna Antenete Hambira: Aus meinem Umfeld, von meinen Freunden, aus unterschiedlichen Subkulturen, aber auch aus meiner Lebensgeschichte. Die nächste Kollektion behandelt das Thema „Kindheit“. Ich bin als Schwarze Frau in Oberpfalz, in Bayern, aufgewachsen. Da gehören Rassismus und Exotisierung zum Alltag. Fragen wie ,,Woher kommst du?’’ oder ,,Darf ich deine Haare anfassen?’’ habe ich zu oft gehört. Durch meine Mode therapiere ich mich selbst.

Amina: Du verwendest oft Frotteestoff und Leinen. Was fasziniert dich gerade an diesen Materialien?

Ich war letzten Sommer mit Freunden am Ottensteiner Stausee. Sonne. Baden. Nackt sein. So bin ich auf die Idee für meine jetzige Kollektion gekommen. Diese spielt in einer fiktiven Poollandschaft, wo man sich im eigenen Freundeskreis umarmen und nah zueinander sein kann und sich auch berühren kann, ohne dass es sexueller Natur ist. Am Pool brauche ich ein Handtuch. Daher der Frotteestoff.

Und was ist mit Leinen?

Ich liebe Leinen, vor allem deswegen, weil ich es cool finde, wenn Kleidung getragen aussieht. Eine Zeit lang bin ich immer mit komplett weißen Outfits rausgegangen. Mir hat es gefallen, wie man abends gesehen hat, welchen Tag das Outfit hinter sich hat. Da habe ich mich hingesetzt. Hier bin ich auf mein Knie gefallen. Dort habe ich einen Drink verschüttet. Wenn Kleidung durch Farbe oder Material eine Geschichte erzählt, wird es spannend.

In deiner aktuellen Kollektion verwendest du Sätze wie ,,I own my light pink’. Welche Bedeutung hat dieser Satz?

Bei einer Ausstellung von mir kam eine Frau auf mich zu und lobte meine Arbeit mit rosarotem Denim und anderen Pastellfarben. Sie fand das cool, wie ich Farben, die als typisch ,,girly’’ konnotiert sind, zurückerobere und sie durch meine Kleidung eine emanzipierte, starke Bedeutung bekommen. So ist die Phrase ,,I own my light pink’’ entstanden.


Wer ist Sie?
Name: Anna Antenete Hambira
Beruf: Modedesignerin
www.amaaena.com

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

.
  Mit mehreren Kulturen aufwachsen,...
otto, raki, 3min
Was wäre, wenn die Türken nicht Kaffee...
Foto: Franziska Liehl
Ex-Austrias-Next-Topmodel-Kandidatin...

Anmelden & Mitreden

4 + 11 =
Bitte löse die Rechnung