The Hunting Party

02. Januar 2008

 Soeben habe ich den Film "The Hunting Party" gesehen. Hier nur eine kurze Beschreibung worum es geht:

"Ein Reporter legt einem Kriegsverbrecher das Handwerk

"THE HUNTING PARTY" (aka "SPRING BREAK IN BOSNIA") ist ein tragikomisches Action-Abenteuer, in dem Scott Anderson (Richard Gere: "DARF ICH BITTEN?") und zwei weitere Journalisten (Terrence Howard: "HUSTLE & FLOW" und Jesse Eisenberg: "THE VILLAGE") namens Sebastian Unger und John Falk versuchen, durch die Jagd auf einen bosnischen Kriegsverbrecher berühmt zu werden. Als sie allerdings von diesem für Spitzenmänner der CIA gehalten werden, verschlimmert sich ihre Lage zusehends und sie geraten in ernsthafte Gefahr, da nun Jagd auf sie selbst gemacht wird. Basierend auf einem Esquire-Artikel von dem echten Scott Anderson schrieb Regisseur Richard Shepard ("MORD UND MARGARITAS") selbst das Drehbuch. In weiteren Rollen spielen Diane Kruger und James Brolin." (http://www.lugnerkinocity.at/program_ues.html)

Ich muss sagen, dass der Film empfehlenswert ist. Trotz dessen, dass er aus der Hollywood-Filmfabrik kommt zeigt er auf, wie absurd der Versuch zur Ergreifung von Kriegsverbrechern auch heute noch ist. Trotz modernster Mittel, einer internationalen Gemeinschaft, diversen Institutionen etc. gelingt es all diesen Akteuren nicht die größten Kriegsverbrecher der 90er - Jahre zu fassen..naja..UNO,USA&Co. hätten wohl viel zu verlieren würde man diese ergreifen, aber wie man darüber denkt bleibt jedem selbst überlassen..

Viel mehr wollte ich sagen, dass es Hollywood gelungen ist (de facto ist dieser Film ja ein so genannter Blockbuster) zu zeigen wie bestimmte Situationen wirklich sind/waren und nicht wie sie sein könnten/würden..Natürlich hat der Film auch seine unrealistischen Seiten, diese muss man allerdings nicht erwähnen, da sie jeder selbst entdecken wird sollte er/sie sich den Film anschauen..

Tja und zum Ende des Filmes sage ich nur:Hut ab! Ziemlich mutig wie der Regisseur das Ende gestaltet! Aber am Besten packt eure Sachen und ab ins Kino! Denn dann könnt ihr euch selbst ein Bild darüber machen..

P.S.: Den originalen Esquire - Artikel von Scott Anderson gibt es hier auf Englisch: http://www.esquire.com/features/ESQ1000-EQ12224_57.F

Kommentare

 

den hab ich auch gesehen...absolut hut ab für den regisseur! da werden so einige durch den kakao gezogen. ich sag nur "back to reality"

im grunde wird wieder klar, dass die kleinen leute wieder einmal nur marionetten für die mächtigen sind, die durch unsere naivität und leicht erzeugten hass, ihren vorteil daraus ziehen. ich wünsche mir mehr solche filme, die den leuten zeigen, was eigentlich wirklich in der welt läuft.

die retter in der not sind nicht immer das was sie zu sein scheinen.

 

"die retter in der not sind nicht immer das was sie zu sein scheinen."

den satz von dir find ich super. trifft auf vieles was sich in der heutigen welt und auch in der vergangenheit abspielt/abgespielt hat zu..besser könnte man es nicht ausdrücken..

Das könnte dich auch interessieren

Unsplash/Samantha Borges
iPads im Unterricht und Digitalisierung...
.
Wer sich für ukrainische Kunst ...
.
Duftende Kunstwerke und weihnachtliche...

Anmelden & Mitreden

1 + 14 =
Bitte löse die Rechnung