Shaolin in Österreich

16. Juni 2015

Shi Heng Zhan ist Kung-Fu-Lehrer im einzigen Shaolin Tempel Österreichs. Schon mit 7 Jahren wollte er die Kampfkunst erlenen, Motivation gab ihm ein Film von Jet Li.

Von Denis Baskan

Shaolin Mönch Shi Heng Zhan
Shaolin Tempel Austria

Was macht deine Leidenschaft von Kung-Fu aus?

Es mach dich selbst stärker und ist gut für die Gesundheit. Du bist schneller, kannst höher springen, dein Körper wird allgemein stärker. Und durch hartes Arbeiten und Trainieren wirst du immer besser.

Wie lange machst du das schon?

Seit 15 Jahren.

Wie hast du damit angefangen? Was hat dich zu Kung-Fu gebracht?

Ein Film mit Jet Li, "Shaolin Temple". Es war sein erster Film, ich habe ihn mehrmals gesehen, damals in China. Dieser Film war meine Motivation mit Kung-Fu zu beginnen. Ich war sieben Jahre alt.

Welchee Philosophie steht hinter Shaolin-Kung-Fu?

Chan-Buddhismus auch als Zen-Buddhismus bekannt.

Wie wichtig ist Meditation beim Training?

Das Training selber ist eigentlich eine Art Meditation. Es geht darum an seine Grenzen zu kommen und diese zu überwinden.  Das ganze könnte man “Action Meditation“ nennen.

Wie sieht grundlegend das Training aus? Was sind die grundlegenden Schritte?

Man lernt zuerst die Grundstellungen, dann Grundpunches und die Grundkicks. Auf denen baut man dann auf.

Wer kommt zu deinem Training?

Alle kommen, jede Altersklasse. Es ist wirklich sehr unterschiedlich.  Das Training ist sehr langsam, somit kann jeder folgen. Tai-Chi wird vor allem von älteren Personen besucht, weil es viel um innere Energie geht. Bei Kung-Fu wird vor allem die äußere Kraft trainiert.

Shi Heng Zhan unterricht im Shaolin Tempel Austria (Markhofgasse 19, 1030 Wien). Wer Interesse an einem Kung-Fu-Training hat, kann jeder Zeit kostenlos zu einem Probetraining vorbei schauen. Genaue Infos und Trainingszeiten findet man unter: http://shaolintempel.at/

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Rapper Berdo
Mit 18 Jahren vor RAF Camora in den...
Foto: Vanja Pandurevic
Die Austro-Serbin und Neo-Kabarettistin...
Foto: Zoe Opratko
BIBER: Bilal, du fährst seit zwei...

Anmelden & Mitreden

13 + 2 =
Bitte löse die Rechnung