Tassilo Wallentin: “Ich backe gerne Börek“

08. September 2022

Tassilo Wallentin
Foto: Emilija Ilić

Tassilo Wallentin würde Manner Schnitten auf seiner ersten offiziellen Reise als Bundespräsident mitnehmen. Der Anwalt und ehemaliger Krone-Kolumnist outet sich als Fan der Straßenzeitung „Augustin“ und verrät uns, dass er Börek selbst zu Hause zubereitet. Aber nur mit fettfreiem Schafskäse, bitte.

Von Emilija Ilić, Antonia Baumgartner, Dennis Miskić


BIBER: Waren Sie schon mal Mini-Golf spielen? 

Wallentin: Ich habe drei Buben. Einer ist 18, die anderen beiden sind 15. Wir sind wahnsinnig oft Minigolf spielen gewesen.

Was ist Ihr Handicap-Index? 

Ich habe die Platzreife (Führerschein zum Golfspielen) gemacht. Allerdings mit unglaublichem Widerwillen. Es war die damalige Schwiegermutter, die mir das aufgetragen hat. Golfen ist nicht mein Sport.

Sie treten als unabhängiger Kandidat an, aber welche Partei steckt ideologisch in ihnen? Wir haben hier nämlich einen blauen und einen roten Schläger.

Ich lasse mich da nicht einordnen. Am ehesten würde ich sagen, dass ich liberal bin. Ich sitze zwischen allen Stühlen.

Wann haben Sie Frank Stronach das letzte Mal gesehen?

Vor ziemlich genau einem Jahr. Da hat er mir sein neues Elektroauto gezeigt. Seitdem haben wir nur mehr miteinander telefoniert.

Und wie geht es ihm?

Er ist 90 und unverändert frisch. Ich bin ihm dankbar, weil er uns die Startfinanzierung gegeben hat. Er hat von 0 als Kartoffelschäler angefangen und da bin ich dankbar, wenn so jemand einem mit Rat und Tat zur Seite steht. Es gibt aber keinerlei inhaltliche Vorgaben. Er vertraut mir und kennt mich und meine Einstellungen.

Wie passend ist der Vergleich: Wallentin vs. Grosz = oe24 vs. Krone?

Nein! (lacht) Jemand der sich beim Duschen filmt und “O Sole Mio“ singt, hat einen ganz anderen Zugang als ich. Es gibt sicher Leute, die das witzig finden. Ich glaube nicht, dass dieses Verhalten dem höchsten Amt im Land gerecht wird. Ich sehe mich nicht als Scherzkandidat.


Glauben Sie, dass Sie nicht als Bundeskanzler mehr verändern könnten?

Ein Bundeskanzler kann viel verändern. Aber ich glaube, dass die Rolle des Präsidenten unterschätzt wird. Unsere Verfassung sieht einen aktiven Präsidenten vor. Ich denke, es ist wichtig, wenn jemand in der Hofburg als Unabhängiger sitzt und der Regierung auch im Notfall sagt: „Ich erwarte mir, dass Sie Konzepte vorlegen, wie das Land aus einer Krisensituation herauskommt“.

Wir sind das größte migrantische Magazin im deutschsprachigen Raum. Wie viele FreundInnen mit Migrationshintergrund haben Sie?

Da kann ich sagen, sehr viele. Viele Klienten. Vor allem viele aus dem Baugeschäft. Ich glaube, diese Differenzierung kann man eh nicht mehr treffen, ob Migrant oder nicht Migrant.

Sie erwähnen, dass die Menschen aufgrund der Teuerungen verarmen. Spenden Sie für wohltätige Zwecke?

Ich weiß nicht, ob man das als Spende sehen kann, aber ich kaufe seit Jahren regelmäßig die Zeitung" Augustin". Abgesehen davon, dass ich sie irrsinnig toll finde, ist es eine gute Zeitung.

Und das sagen Sie als Ex-Kolumnist der „Krone“?

Ja, da standen Dinge drinnen, die haben Sie in keiner anderen Zeitung gelesen. Investigativ und scharf und gut. Ich war erstaunt. Kann ich nur empfehlen.

Sie schauen sehr fit aus. Trainieren Sie?

Ich habe mein ganzes Leben lang viel Sport gemacht. Da kann es auch mal passieren, dass ich um Mitternacht laufen gehe oder mit den Gewichten trainiere.

Gönnen Sie sich auch mal etwas Ungesundes wie Burek, Čevapčići oder Cigköfte? Wo gehen Sie am liebsten Döner essen?

Klar! An der Bude, sozusagen. Ich bin Alleinerziehender eines 15-jährigen und er liebt es, wenn wir Döner nach Hause bestellen.

Und Burek?

A ja, das ist türkisch, oder? (Anm. d. Red.: „Börek“ ist türkisch, „Burek“ ist in Ex-Jugoslawien üblich) Das gibt es ja auch mit Käsefüllung. Und ich bin ein Käse-Fan. Ich selbst bereite Börek auch mit Blätterteig, Ei und nahezu fettfreien Schafskäse zu.

Zu welchen Anlässen tragen Sie eine Jogginghose?

Beim Sport. Da schau ich immer wild aus mit zerrissenen T-Shirts.

Was würden Sie bei Ihrer ersten Auslandsreise im Amt als Geschenk mitnehmen?

Was gibt es typisch Österreicherisches als Manner Schnitten oder die Sachertorte? Ich habe mich immer gefragt, warum es die Manner Schnitten nicht in New York gibt, die würden einen reißenden Umsatz machen. Ein Schnitzel eher nicht, das würde kalt werden.

 

Wer ist er?

Name: Tassilo Wallentin

Alter: 48

Beruf: Anwalt

Besonderes: Bereitet sich den „Börek mit Käse“ selbst zu.

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

.
Wusstet ihr, dass der MFG-Kandidat sein...
.
Stell dir vor, es sind Wahlen und ganz...

Anmelden & Mitreden

10 + 10 =
Bitte löse die Rechnung