Zurück in Österreich

03. Januar 2008

Frisch in Wien gelandet, ist mir gleich die Headline der Tageszeitung Österreich ins Auge gefallen: "Mit dem Taxi ins Lager - 6.000 Asylwerber kommen - Asylsturm aus Polen". Ähm Entschuldigung, aber solche Überschriften gehen ja wohl überhaupt nicht. Kein Flüchtling fährt mit dem Taxi aus Polen ins Lager. Was für ein Bullshit! Was ist los mit der Presse in diesem Land? Seit die Schengen-Grenzen gefallen sind, lese ich jeden Tag panikmachende und offen rassistische Meldungen in diversen Blättern. Noch eine Kostprobe gefällig Bitte sehr: "Die Grenzen fallen - Österreicher bewaffnen sich!" (HEUTE). Hallo? Das würde in manch anderen Ländern vom Presserat gerügt werden und vielleicht sogar Anzeigen wegen Volksverhetzung nach sich ziehen. Hier regt sich anscheinend kein Mensch auf, dass systematisch ein Klima der Ablehnung und der Paranoia vor allem Fremden geschaffen wird. Die ganze Stilistik der Artikel suggeriert, dass Österreich von Menschenmassen aus armen Ländern "überflutet" wird und diese nicht nur deren Häuser leer räumen, sondern auch noch Arbeitsplätze weg nehmen. Urlaub in den ärmsten ländern der Welt wie Kenia, Vietnam & Co., dass macht der Österreicher jedes Jahr gerne und natürlich hat kein anderes EU-Land so von der EU-Mitgliedschaft und der Osterweiterung profitiert wie Österreich! In einem der reichsten Länder der Welt ist Asylrecht anscheinend kein Menschrecht! Traurig...

Kommentare

 

nino: du schreibst mir aus der seele! ja richtig, genau so rennt es hier in diesem land. ausserdem war damit zu rechnen, wenn die grenzen fallen, dass so ein ansturm folgt jedoch vergessen auch die journalisten, die solche headlines schreiben, dass die damit zuweit gehen und die leute schon persönlich angreifen. hier wird wohl keiner gerügt, dann würden nämlich solche schlagzeilen nicht gedruckt werden! ja österreich fällt zum opfer! schrecklich nicht wahr-weil man nämlich alles so verdreht, dass die ausländer wieder als "aus-länder" abgestemelt und ignoriert werden und soweit ich weiss ist ja austria als 6. reichstes land rangiert und ausserdem wem kümmert es. die arbeitgeber wollen billige arbeitskräfte-na wer geht schon für 15-20 euro für 2-3 stunden putzen oder bei weitem für einen noch geringeren lohn. ja so eine knochenarbeit macht auch nicht jeder bei so einer bezahlung aber die "arbeitwegnehmer" und "diebe" aber schon! aber zurück zu den schlagzeilen-man braucht es nicht übertreiben, österreich geht es gut und das wird immer so bleiben-solange sie das steuergesetz nicht abschaffen!!
die schlagzeilen sollten sie dann groß und fett anbringen wenn wieder mal ausländer von rechtsextremen krankenhausreif geprügelt werden und nicht damit sie für solche taten als zielscheibe dienen (das ist vor 2-3 tagen passiert im 11.bzk) habe ich heute erfahren und wollte es posten.
PS: habt ihr (bülent und du) mir eh schwedenbomben mitgebracht-und wehe euch jungs :-)) übrigens very welcome! :-)
"No I can't do this all on my own, I know that, I'm NO SUPERMAN"...

Das könnte dich auch interessieren

Unsplash/Samantha Borges
iPads im Unterricht und Digitalisierung...
.
Wer sich für ukrainische Kunst ...
.
Duftende Kunstwerke und weihnachtliche...

Anmelden & Mitreden

2 + 1 =
Bitte löse die Rechnung