Der letzte Österreicher der Klasse.

Ich gehe in die NMS Herthergasse und bin der einzige Österreicher in  meiner Klasse. Es ist zwar ein bisschen komisch, dass ich der einzige Österreicher bin, weil ich die Sprache, die meine Mitschüler sprechen, nie verstehe. Als ich in die Schule kam, war es  am Anfang  für mich sehr ungewohnt, weil in meiner Volksschule jeder Deutsch gesprochen hat. Die erste Woche war für mich hart, weil jeder eine andere Sprache gesprochen hat und da dachte ich mir immer, dass die endlich Deutsch reden sollten. Als ich in meine jetzige Klasse zugeteilt wurde, habe ich schon gesehen, dass ich wieder der einzige Österreicher hier bin. Aber das konnte ich mir eh schon denken, weil mein Bruder in meiner Schule war und mir schon öfters gesagt hat, dass es nicht viele österreichische Schüler gibt. Aber ich bin trotzdem in die Schule gegangen, weil hier jeder viel netter ist als in den anderen Schulen. Ich war am Anfang immer neidisch, dass ich keine andere Sprache kann, weil wenn alle z.B. Türkisch oder Serbisch reden, verstehe ich sie nicht.

Ich habe Sprachen immer als einen Vorteil empfunden. Ich dachte auch, dass man eine neue Sprache, wie zum Beispiel Englisch, leichter lernen könnte, wenn man schon eine Sprache sprechen kann. Aber meine Mitschüler tun sich in Englisch  genauso schwer wie ich. Keine Ahnung, wer das gesagt hat, dass man sich dann leichter tut, stimmt ja offensichtlich nicht. Mittlerweile ist es mir egal, dass jeder eine andere Sprache spricht. Ich habe mich daran gewöhnt, das wichtigste ist, dass wir uns alle gut verstehen.

Marco ist 13 Jahre alt und besucht die NMS Herthergasse.

Das könnte dich auch interessieren

Belgrad, Proteste, polizei
Seit Dienstagabend brennt Belgrad....
Polizeigewalt
Hose runter, Hände hoch: Immer wieder...
Body Positivity
DER MANN IST DRAN. Sie haben behaarte...

Anmelden & Mitreden