Von Syrien nach Wien

Ich möchte euch ein bisschen von meinen Erfahrungen mit dem Krieg in Syrien erzählen.

Der Krieg hat 2011 begonnen. Ich war 10 Jahre alt. Am Anfang war es nicht so schlimm wie später. Dann wurde die Situation schlimmer und die Kampfflugzeuge haben begonnen die Häuser zu beschießen und eine Bombe hat ein Haus getroffen - es war nur 100m weit weg von unserem Haus und alle Fenster in meinem Haus sind zerbrochen und der ganze Boden war voller Glasscherben. In diesem Moment hatte ich so viel Angst und mein ganzer Körper fing an zu zittern und ich habe dann begonnen zu weinen.

Nach einigen Jahren ging mein Vater nach Österreich und nach 7 Monaten kamen meine Mutter, mein Bruder und ich nach Österreich. Es war ein neues Leben für mich. Neues Land, neue Sprache, neue Bräuche und Traditionen. Nach einem halben Monat ging ich zur Mittelschule. Am Anfang war das schwer für mich wegen der Sprache, ich war sehr ruhig in meiner Klasse und ein paar Schüler haben mich gemobbt, weil ich noch kein Deutsch konnte und weil ich aus einem anderen Land komme.

Ich habe viel wegen ihnen geweint, ich habe das dann meiner Lehrerin erzählt und sie hat mit ihnen geredet und dann die sind zu mir gekommen und haben sich entschuldigt. Als ich mit der Mittelschule fertig wurde habe ich mich beim AMS angemeldet, weil ich noch keinen Berufswunsch habe. Ich habe viele Berufskurse besucht - aber jetzt ich habe mein Berufswunsch gefunden: Ich möchte Medienfachfrau werden. 

Enas ist 17 Jahre alt und möchte später in den Medienbereich.

Das könnte dich auch interessieren

Jad Turjman
Autor Jad Turjman über den...
Elke Kahr
. Biber fragt in Worten, Elke Kahr...
Aleksandra Tulej
Aleksandra Tulej und Soza Al Mohammad...

Anmelden & Mitreden

1 + 0 =
Bitte löse die Rechnung