Wie ein Automotor fast unseren Urlaub ruiniert hätte

Meine Eltern kommen aus der Türkei. Deswegen fliegen wir immer in den Sommerferien in die Türkei. Meistens bleiben wir dort ca. zwei Monate lang. In so einer langen Zeit erlebe ich viel. Meine Cousine, die dort lebt, ist dann meistens bei mir. In der Türkei haben wir dieses Jahr ein Auto gemietet, mit dem wir den ganzen Urlaub gefahren sind. Am Anfang hat alles gut geklappt. Denn mein Vater und mein Bruder haben es problemlos mieten können.
Mein Bruder ist 23 Jahre alt und kann schon Auto fahren, er hat es gerne gefahren. Wir waren fast jeden Tag mit dem Auto unterwegs. Doch mein Vater musste nach einem Monat nach Wien zurückkehren, weil er in Wien arbeiten musste. Aber bevor mein Vater wieder zurückflog, fuhren wir zu einer Hochzeit. Doch auf einmal blieb das Auto stehen. Wir wussten nicht, dass es im Motor ein Loch gab. Mein Vater rief meinen Onkel an und er kam so schnell wie möglich. Wir waren in Panik geraten und warteten auf den Abschleppdienst, nachdem mein Onkel diesen geholt hatte. Nachdem der Abschleppdienst kam, brachte mein Onkel meine Mutter und mich nachhause, mein Bruder blieb aber beim Auto mit meinem Vater. Nachdem mein Onkel uns nachhause gebracht hatte, fuhr er zurück.  Nachdem diesen anstrengenden Tag kamen mein Bruder und mein Vater erst nach Stunden zurück zu uns. Am nächsten Tag fuhren meine Eltern zum Autoverleih und es stellte sich heraus, dass nicht nur der Autoverleih kein Verleih war, sondern auch der Vermieter uns das Auto mit dem kaputten Motor absichtlich vermietet hat.

Mein Vater und der Vermieter stritten sich darüber, wer den Autoschaden bezahlen sollte. Der Autovermieter wollte 10.000 Lira haben, die wir ihm natürlich nicht gegeben, weil lassen uns nicht veräppeln. Das sind fast 3.000 Euro, stellt euch vor! Es wurde aber noch ärger: Mein Vater hat unseren Anwalt angerufen und der fand heraus, dass der Vermieter mit Drogen zu tun hatte.

Nach einer Woche musste mein Vater wieder zurück nach Wien fliegen. Meine Mutter und mein Bruder hatten nur mehr zwei Wochen Zeit, um das Problem zu lösen – uns lief die Zeit davon. Meine Eltern haben versucht, zusammen mit dem Anwalt, die Wahrheit ans Licht zu bringen und zu verhindern, dass wir die 10.000 Lira zahlen müssen.
Der Anwalt hat es leider nicht geschafft und wir mussten für die Reparaturen am Auto zahlen. Letztendlich müssen wir 20.000 Lira bezahlen, bak şu işe. Meine Eltern haben das Geld noch immer nicht bezahlt, obwohl das alles schon im August passiert ist.

Also, Leute, passt auf, bei welchem Autoverleih ihr eure Autos mietet, googlet den vorher gründlich und glaubt nicht alles!

Rabiye ist 12 Jahre alt und besucht die NMS Herthergasse.

Das könnte dich auch interessieren

Aleksandra Tulej
Aleksandra Tulej und Soza Al Mohammad...
Wohnprotest Rotterdam
Foto: Emiel Janssen In den...
Nedad Memic
Das Balkanland befindet sich seit...

Anmelden & Mitreden

5 + 4 =
Bitte löse die Rechnung