Magdalena Zimmermann

Bild des Benutzers Magdalena Zimmermann

meine aktuellen Blog Einträge

02. Juni 2020
#blacklivesmatter

„Ich bekomme jedes Mal einen kurzen Herzklopfer, wenn ich die Polizei sehe.“

Durch den Fall George Floyd beschäftigen die amerikanische Polizeigewalt, struktureller Rassismus und #blacklivesmatter gerade die ganze Welt. Aber wie sieht es in Österreich aus? Am besten können das Menschen beantworten, die selbst Teil der Community sind. Wie die Journalistin Imoan Kinshasa. 

Was sagst du zu der jetzigen Situation in Amerika? Wie geht es dir dabei?

29. Mai 2020
Oligarchennichte

„Grausig das Weib, grausig der Skandal“ – Die Sexualisierung der „Oligarchennichte“

Vergangenes Jahr wurde durch die Veröffentlichung eines Videos die gesamte österreichische Innenpolitik auf den Kopf gestellt. Darauf zu sehen zwei Herren, die sich in einer Villa angeregt über die Übernahme der Kronen Zeitung, Wasserprivatisierung und die Vermeidung der drohenden Islamisierung Österreichs unterhalten. Dabei spielte eine russische „Oligarchennichte“, die als Lockvogel agierte, eine zentrale Rolle. Das ganze ging unter dem Begriff: Ibiza-Affäre in die Geschichtsbücher ein. Soweit alles klar.

27. Mai 2020

Nehammer oder Hacker. Wer gewinnt den Straßenkampf?

Das Duell zwischen Innenminister Karl Nehammer und Gesundheitsstadtradt Peter Hacker spitzt sich zu. Nehammer spricht von einem "Corona-Tsunami", Hacker hält vehement gegen. Wer hat dabei den besseren Eindruck bei den Wienerinnen und Wienern hinterlassen? Oder doch ein Unentschieden? Wir haben uns auf der Straße umgehört.


von Emily Zens und Magdalena Zimmermann

Christa, 58

11. Mai 2020
Angst, Magdalena

Manchmal wäre ich gerne leichter

Ich fühle gerade alle Gefühle, denn es ist schwer. Verdammt schwer, über etwas zu schreiben, das man irgendwie immer zu verstecken versucht. Tausend Gedanken schwirren mir im Kopf herum, warum ich es nicht machen sollte. Warum es eine schlechte Idee sein könnte. Dass es nichts Erwähnenswertes ist, weil es eh so viele Menschen haben. Aber ich glaube genau das ist der beste Grund, warum ich darüber sprechen muss. Damit sich irgendjemand da draußen nicht mehr so alleine fühlt. Ich habe eine Angststörung und Panikattacken. Jetzt ist’s raus. Schwarz auf weiß.

06. Mai 2020

Umfrage in der Lugner-City: "Schuhe für meinen Sohn kaufen."

Seit Samstag ist die Lugner City für alle Schnäppchenjäger und Quarantäne-Rückkehrer wieder geöffnet. Wir haben die Shoppingqueens nach der neuen Konsumrealität gefragt. Trotz Maskenpflicht und Abstandsregel haben wir genug Leute gefunden, die mit uns sprechen wollten.


von Emily Zens und Magdalena Zimmermann

 

Cerdar, 42

Anmelden & Mitreden