17 vs. 46! Das ist Zwangsehe, oder?

19. Mai 2015

Eine 17-jährige Schülerin heiratet einen 46-Jährigen. Nicht irgendjemanden, sondern den tschetschenischen Leiter der Polizei. Die Hochzeit, die am Samstagabend in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny stattfand, erfährt in Russland seht große Aufmerksamkeit. Nicht nur weil Präsident Ramzan Kadyrow die Trauung persönlich besuchte, sondern auch weil niemand wirklich weiß, ob es sich um eine  Zwangsehe handelt oder nicht. Das ist die Frage, auf die alle Leute eine Antwort haben wollen.

Ich habe mit der Braut Luisa Goilabijewa natürlich selbst nicht gesprochen, aber ich bin eine junge Frau und für mich ist klar, dass selten eine Schülerin davon träumt einen 46-jährige Mann zu heiraten. Und noch dazu seine zweite Frau zu werden.

Auf dem Video von der Hochzeit sieht die junge Braut sehr traurig aus. Sie schaut die ganze Zeit betrübt zu Boden. So stellen wir uns nicht die glückliche Braut vor. Die Annahme, dass Luisa zu einer Ehe gezwungen wurde, bestätigen die Aussage der Nachbarn. Sie hatten die Journalistin von "Nowaja Gaseta" kontaktiert und den großen Skandal in russischen Medien verbreitet. Der tschetschenische Präsident Ramsan Kadyrow reagierte persönlich darauf. Er erklärte im Fernsehen, dass die Verwandten von Luisa nichts gegen die Hochzeit hatten und dass niemand sie zu einer Ehe gezwungen hatte. Aber niemand hat SIE gefragt ob sie heiraten will, oder nicht!

Und das ist nicht nur Luisas Problem oder das ihrer Familie, es ist das Problem von ganz Tschetschenien, wo die bessergestellten Leute frei nach ihren eigenen Regeln leben können. Sie können Minderjährige heiraten und eine zweite Frau nehmen, obwohl das sogar in ganz Russland verboten ist.

 Also aus der Sicht des russischen Rechts hätten sich die Behörden einmischen müssen. Aber das ist nicht passiert! Ungeachtet aller Versuche die Medien Aufmerksamkeit auf dieses Problem zu machen, hat sich Moskau nicht eingemischt! Ich habe den Eindruck, dass Kadyrow und Putin einen Pakt haben: Kadyrow stellt sich nicht gegen Putins Regierung, dafür bekommt er die Freiheit, seine Region wie ein Diktator zu regieren und diese Hochzeit ist ein sehr guten Beispiel dafür.

Ich fühle mit dem junge Mädchen äußerst mit, der niemand helfen konnte und die niemand nach ihre Meinung gefragt hat. Sie ist dazu verdammt ein schweigendes Spielzeug zu sein.

 

 

 

Ira Dyagileva ist derzeit  Stipendiatin der biber-Akademie. Sie ist russiche Journalistin, die seit 7 Monaten in Österreich lebt. Deswegen einfach ein Auge zu drücken, falls ihr den ein oder anderen Fehler in ihren Blogs entdeckt. Aller Anfang ist schwer und ihr seid bestimmt auch keine Profis in RussischUkrainisch und ein bisschen Polnisch oder?

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Unsplash/Li-An Lim
Sie kleben sich an Kunstwerken fest,...
Foto: Zoe Opratko
  Sex mit anderen ist in den meisten...

Anmelden & Mitreden

1 + 10 =
Bitte löse die Rechnung