"Die dämliche Blondine“

08. Mai 2015

Der Bürgermeister von Ankara, Melih Gökçek, gilt als leidenschaftlicher Twitterer. Seine Tweets führen allerdings oft zu Kontroversen. Nun hat einer seiner letzten Twitter-Meldungen zu einem kleinen Zwist mit dem US-Außenministerium geführt.

Gökçek hatte sich im Zuge der Ausschreitungen in Baltimore am 30. April an die Sprecherin des US-Außenministeriums Marie Harf mit folgendem Tweet gerichtet: „Wo bist Du, dämliche Blondine, die der türkischen Polizei einen unangemessenen Einsatz von Gewalt vorwirft?“ Damit spielte er auf Kommentare Harfs aus dem Jahr 2013 an, als sie der türkischen Polizei im Zuge der Gezi-Proteste eine übertriebene Gewaltanwendung vorwarf. Harf reagierte auf den provokanten Tweet nur mit dem Satz: „Ich glaube nicht, dass ich das mit einer Antwort würdigen werde“.
Nun bekam Harf Unterstützung vom US-Botschafter in der Türkei, John Bass. Dieser postete letztes Wochenende auf Instagram ein Bild von sich mit blondierten Haaren, mit der Unterschrift:  "Amerikanische Diplomaten: Wir sind alle blond". Ob er sich die Haare für das Foto wirklich blondierte oder nur digital nachbearbeitet hat lassen, ließ er offen. Gökçeks Reaktion auf das Bild von Bass: Er empfahl ihm einen neuen Friseur.   

Nicht die erste Twitter-Kontroverse

Melih Göçek, welcher der türkischen Regierungspartei AKP angehört,  provoziert nicht das erste Mal mit seinem Tweets. Kritiker werfen ihm vor, seine Tweets seien in manchen Fällen geradezu bizarr. So bezeichnete er beispielsweise eine BBC-Korrespondentin als Agentin und Provokateurin, er forderte ein Verbot der größten Oppositionspartei CHP und behauptete Polizisten hätten im Camp der Gezi-Demonstranten Pläne zum Bau einer Atombombe gefunden. Auch postete er Tweets in gebrochenem Deutsch um die deutsche Bundesregierung zu kritisieren oder das Vorgehen der deutschen Polizei als um einiges schlimmer als das der Türkischen darzustellen. Wird er allerdings auf Twitter selber kritisiert, reagiert er oft mit Strafanzeigen und öffentlichen Verleumdungen. Ebenfalls auf Twitter, versteht sich.
Die Anzahl seiner Follower ist dabei enorm. Aktuell folgen ihm fast 2,6 Millionen Menschen auf dem sozialen Netzwerk. Seine Aktivitäten sind in seiner Partei allerdings nicht unumstritten und er leistete sich auch schon Twitter-Fehden mit Parteikollegen, u.a. mit dem stellvertretenden Premierminister Bülent Arınç.

Das US-Außenministerium hat offiziell Beschwerde bei der türkischen Regierung wegen der "unangemessener Äußerungen" von Melih Göçek eingelegt. Ob weitere Blondinen-Fotos von US-Diplomaten ins Netz gestellt wurden, ist bis jetzt noch nicht bekannt.  

Hier zum Twitter-Account von Melih Göçek: https://twitter.com/06melihgokcek

Und hier die Instagram-Seite von John Bass: https://instagram.com/amerikanbuyukelcisi/

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

.
Sie kochen, kosten und kreieren: Amina...
.
„Bis ich 13 Jahre alt war, dachte ich,...

Anmelden & Mitreden

6 + 3 =
Bitte löse die Rechnung