Kraft, Energie und ein Schutzmantel für Strache

26. Mai 2015

20150504_pd0721.hr_.jpeg

Heinz-Christian Strache
Foto: Michael Gruber

Um weiterhin auf der Erfolgsspur zu bleiben, lässt sich FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache von einer Esoterikerin aus Niederösterreich beraten. Die hat angeblich Jörg Haider vor seinem Tod gewarnt.

Bis zur Wien-Wahl sind es noch 5 Monate hin. In den Umfragen kommt die FPÖ auf fast 30 Prozent. Heinz-Christian Strache erhebt Anspruch auf den Bürgermeistersessel. Jede Unterstützung ist ihm wert. Auch die einer Wahrsagerin aus dem niederösterreichischen Sieghartskirchen, im Bezirk Tulln. Denn der FPÖ-Chef vertraut auf übersinnliche Kräfte. Wie "News" berichtet, soll Strache durch ein Besuch bei der Esoterikerin Schutz für In- und Auslandsreisen, Kraft, Energie und ein Schutzmantel bei Auftritten bekommen. Für eine erfolgreiche Sitzung werden lediglich der Vorname und das Geburtsdatum (In Straches Fall der 12.6.1969) benötigt. Laut "News", bei einem Gegenwert von 6000 Euro. Der FPÖ-Parlamentsklub soll die Rechnung beglichen haben.

Strache will dagegen von einem Besuch bei der ominösen Frau nichts wissen. In einem Interview mit der Tageszeitung „Österreich“ bezeichnet er die Behauptungen als „unglaublichen Blödsinn eines Satire-Magazins“. Er räumt aber ein, die Dame zu kennen. Sie sollen sich ein paar Mal getroffen haben, nachdem die Wahrsagerin 2008 Jörg Haider vor seinem Tod gewarnt haben soll. Daraus soll eine Freundschaft entstanden sein.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

.
Sie kochen, kosten und kreieren: Amina...
.
„Bis ich 13 Jahre alt war, dachte ich,...

Anmelden & Mitreden

1 + 18 =
Bitte löse die Rechnung