Wacht auf, Mädels!

07. Juli 2015

11733218_10206788078237685_1306517424_n.jpg

Wacht auf, Mädels!
links: Screenshot Instagram @jerhizie Rechts: Screenshot: Instagram @kyliejennerlip_challenge

Ist euch auch aufgefallen, was für dubiose Challenges, Trends und Beauty-Ideale die Runde auf Instagram und Twitter machen? Ich stöbere gerne in meinem Feed und klicke mich durch Accounts, die ich noch nicht kenne, um  auf möglichst interessante Fotos und Videos zu stoßen.  

Bei manchen meiner Entdeckungen verschlägt es mir aber die Sprache.  

Hier einige Paradebeispiele:

Wacht auf, Mädels!
(Screenshot: Instagram @kyliejennerlip_challenge)

#kyliejennerlipchallenge

Kylie Jenner ist Kim Kardashians jüngste Halbschwester und war bis vor einigen Jahren eher unscheinbar. Jetzt dominieren enge Kleidung, täglich wechselnde Haarlänge und riesige Lippen ihren Look. Wer sich also an ihr Aussehen vor einigen Jahren erinnert, dem ist klar, dass hier mehr als ein guter Lipliner-Trick im Spiel ist.

Leider inspirierte sie eine große Online-Community dazu ihre Lippen mithilfe von Saugen an Shotgläsern auf eine schmerzhafte Weise zu vergößern. Die Ergebnisse waren einfach grotesk, so wie angeschwollene und wunde Lippen eben nur sein können.

 

#bellybuttonchallenge

Ziel ist es, ein Selfie davon zu machen wie man mit dem Arm über den Rücken zum Bauchnabel reicht. Wer das nicht kann gilt als zu dick. Wir haben das in der Redaktion unter Gelächter getestet. Es kann leider immer sein, dass solche Trends ernst genommen werden und Mädels unnötig fürchten dick zu sein.Und genau darin liegt das Problem.

Wacht auf, Mädels!
Screenshot: Instagram @danniela_moran

 

#collarbonechallenge

Weil die Bellybutton-Challenge scheinbar nicht genug war,gab es kurz darauf eine andere blöde Challenge. Dabei geht es darum Münzen nebeneinander auf das Schlüsselbein zu reihen.Je mehr Münzenhinpassen, desto näher ist man angeblich an Size Zero dran, yaay.

Wacht auf, Mädels!
Screenshot: Instagram @castillorommy

#thigh gap und #monspubis

Hierbei handelt es sich nicht um eine der stupiden Challenges, sondern um ein neues Schönheitsideal,das gerade in ist. Thigh gap ist eigentlich ziemlich selbsterklärend: Ist der Spalt zwischen den Oberschenkeln möglichst groß ist alles in Ordnung. Zum Glück gab es daraufhin sofort die Gegenbewegung der #fitnessfreaks, die für durchtrainierte Beine statt thigh gaps stehen.

Wacht auf, Mädels!
Screenshot: Instagram @virago.jfc

Wer dachte, dass es genügend Körperteile gibt, die man bemängeln und vom Beautydoc richten lassen kann, der irrt. Im Fokus steht diesen Sommer der Venushügel, was mit #monspubis diskutiert wird. Dieser kleine Körperteil kann sehr kostspielig verschönert werden, sollte sich frau einbilden er seizu flach abfallen oder zu „fleischig“. Was nach Inhalten aus Anorexie-Foren klingt, findet man tatsächlich auf Twitter und Instagram.

Wacht auf, Mädels!
Screenshot: Instagram @xo_love_k

 

Zeitweise weiß ich nicht ob ich über die kranken Trends lachen oder durchdrehen soll. Es ist einfach über wahnsinnige Beautytrends zu lachen wenn man sie als solche erkennt. Die Social Media-Nutzer werden aber immer jünger, und die Mädels durch dubiose Challenges nicht selbstbewusster. Bleibt in ein paar Jahren überhaupt noch ein Körperteil übrig, an dem man nichts ändern soll? Werden auch weiterhin neue, unrealistische Schönheitsideale in die Welt gesetzt, muss man sich gar nicht wundern, wenn in einigen Jahren alle über 16- Jährigen mindestens einen Beauty-Eingriff hinter sich haben.

Was kommt als Nächstes? Operiert man sich bald die Knöchel, weil sie zu knochig sind und das gaaar nicht geht? Oder gibt es bald die Ich-esse-nur-einen-Apfel-täglich – Challenge? Wie wäre es stattdessen mit etwas Sinnvollerem? Zum Beispiel die Ich-meckere-eine-Woche-lang-nicht-über-mein-Aussehen – Challenge? Oder die Ich-lese-wieder-mal-ein-Buch-weil-es-mir-nicht-schaden-wird – Challenge?

Wacht auf, Mädels!
Screenshot: Instagram @chrissyteigen

Aber zum Glück gibt es auch Trends und Postings, bei denen doch Hoffnung aufkommt. Topmodel und Angetraute von John Legend Chrissy Teigen zum Beispiel lädt unretuschierte Fotos von ihr hoch, auf denen ihre Dehnungsstreifen („stretchies“) zu erkennen sind. Es ist halt echt niemand vor ihnen verschont.

Hoffentlich bleiben blöde Challenges und komische Schönheitsideale die Seltenheit bei Instagram und co. Ich für meinen Teil nutze es weiterhin um leckere Rezepte nachkochen,  Outfit-Ideen zu finden und mir Inspiration für die nächste Urlaubsdestination zu holen und versuche in Zukunft mich nicht mehr so über Social Media - Wahnsinn aufzuregen.  

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

.
Sie kochen, kosten und kreieren: Amina...
.
„Bis ich 13 Jahre alt war, dachte ich,...

Anmelden & Mitreden

10 + 5 =
Bitte löse die Rechnung