Alles nur ein Traum ?

25. Oktober 2013

Bosnien schießt sich zur Fußball-WM 2014 nach Brasilien. Das ganze Land ist im Siegesrausch. Rapper Frenkie kann sein Glück noch immer nicht begreifen und beginnt jetzt schon Panini-Bilder zu sammeln.

 

Alles nur ein Traum?

Einen Tag nach dem Sieg gegen Litauen saß ich völlig verkatert auf der Couch, schlürfte die heiße Suppe und zappte -  mit dem einen Auge die beiden Töchterchen und mit dem anderen das Fernsehgerät beobachtend - die TV-Kanäle durch. Wie jeder andere Katertag wird auch dieser gemächlich vorbeigehen, easy und ohne überhastete Körperbewegungen, mit ein paar Kopfschmerzpillen oder gar mit einem lässigen Spaziergang – und selbstverständlich mit viel Chillen vor dem Fernseher. Die Frau ist diesmal ganz verständnisvoll und wird ohne zu raunzen die Sorge für die Kinder übernehmen. Normalerweise läuft es bei uns nicht so, aber der Sieg unseres Nationalteams bewirkt Wunder, sogar im Bündnis der Ehe. An dieser Stelle: Danke, Drachen!

Achterbahn der Gefühle

Ich weiß nicht so recht, wie man diese Nacht des Sieges beschreiben soll, denn sie lässt sich nicht mit einem Feiertag oder einem Geburtstag vergleichen. Wenn ich's mir genauer überlege, bin ich mir nicht sicher, ob wir überhaupt jemals so ein Glück erfahren haben. Meine Generation erinnert sich nicht an die Erfolge des ehemaligen Jugoslawiens, wir waren hauptsächlich dazu verdammt, schlechte Neuigkeiten zu erfahren. Das Höchste der Gefühle war bislang der Champions-League-Triumph einer westlichen Mannschaft zu der wir hielten, ansonsten schauten wir meistens zu wie unsere Nachbarn Siege einfuhren und zu großen Turnieren reisten, während die Reise unseres Nationalteams immer im Play-off endete. Allerdings nicht in dieser Nacht, endlich hatte unsere Stunde geschlagen. Und ja, das könnt ihr mir glauben, das haben wir maximal ausgenützt. Allerdings brachte der Tag danach ein seltsames Gefühl mit sich.

Verschwörungtheorien

Wenn man in Bosnien und Herzegowina aufgewachsen ist, dann hat man längst gelernt, dass eine gute Nachricht niemals alleine kommt bzw. dass eine gute zwingend auch eine schlechte mit sich bringt. Ich erwartete eine FIFA-Mitteilung, die besagt, dass man die Regeln verändert hat, dass sich Bosnien gar nicht qualifiziert hat, dass wir noch ein Match gegen Deutschland oder Spanien bestreiten müssen und dort mit vier Toren Unterschied gewinnen müssen, um endlich in Brasilien dabei sein zu dürfen. Ja, ich weiß, das hört sich verrückt an, dennoch habe ich buchstäblich darauf gewartet, dass irgendein Portal so eine Nachricht bringt. Und während sich in meinem Kopf weitere Verschwörungstheorien entwickelten, switchte der Fernseher auf Eurosport. Dort fing gerade die Sendung über die letzte Quali-Runde an und ich lauschte, wohl aus Angst, was der Moderator sagen würde. Denn wenn Eurosport bestätigen sollte, dass wir uns qualifiziert haben, dann fahren wir zu 100 Prozent nach Brasilien.

Mehr als nur ein Sieg

Und siehe da, gleich zu Beginn der Sendung, der Moderator sagte im fließenden English: „Last night Bosnia & Herzegovina won against Litva and for the first time in the history qualifies for the world cup in Brazil!“ Es folgten weitere paar Sätze über unser Land, den Krieg, die Unabhängigkeit, den Nationalismus – also eh das was wir immer zu hören bekommen, wenn es um uns und unser Land geht – und anschließend eine Zeitlupe von Vedos Tor, sowie die Feiern auf den Straßen. So landete Bosnien-Herzegowina wieder in den Nachrichten, diesmal allerdings nicht wegen dem Krieg oder den missratenen Verhandlungen in Brüssel oder wegen Srebrenica. Zum allerersten Mal berichtete man Erfolgs wegen über mein Land und ich muss zugeben, das Gefühl war wunderbar. Der Kater und die Verschwörungstheorien verschwanden, breites Grinsen tauchte auf meinem Gesicht auf und ich sagte zu mir selbst: „Fuck, nächstes Jahr muss ich wohl Panini-Bilder sammeln!“

Möchtest du Frenkie loben oder ihm mal deine Meinung geigen?

redaktion@dasbiber.at

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Jad
Andere Länder, andere Sitten. Unser...
Du bestimmst. Punkt. - der biber Empowerment-Podcast
Niko Havranek „Liebe Ladys da draußen,...

Anmelden & Mitreden

6 + 8 =
Bitte löse die Rechnung