Das Ende des Roamings

05. Mai 2015

Das Ende des Roamings naht. Bis Ende 2015 sollen Zusatzgebühren für Telefonate, SMS und Internetnutzung im EU-Ausland abgeschafft werden.


Rechtzeitig vor dem nächsten Sommerurlaub hat T-Mobile Österreich verkündet, in allen aktuellen Tarifen Gesprächsminuten ins EU-Ausland zu inkludieren. Dabei ist es egal, ob man ins Ausland telefoniert oder man sich im Ausland befindet. Los geht's mit 50 gratis Roaming-Minuten und 50 SMS im kleinsten Tarif "My Mobile Light". Im größten Tarif "My Mobile Extreme" sind sogar 200 Freiminuten und SMS inkludiert - auch nach Bosnien, Serbien und in die Türkei. Zusätzlich spendiert T-Mobile für jeden Vertrag ein Upgrade des Datenvolumens.

Sprachanrufe werden unwichtiger

Da die Sprachtelefonie immer weiter an Bedeutung verliert, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch der Datenverbrauch im Ausland inkludiert werden wird. Von EU-Seite ist geplant, den Mobilfunkmarkt - nach dem Prinzip der USA - völlig zu liberalisieren. Es soll keinen Unterschied mehr machen, ob man auf Kreta nach London telefoniert oder von Budapest nach Madrid - schließlich sind wir ja alle in Europa und in der EU. Länder, die in Europa liegen aber noch nicht Teil der Europäischen Union sind, haben - vorerst - das Nachsehen. Über kurz oder lang werden diese aber sicherlich auch in den Tarifen der Mobilfunker inkludiert werden - warscheinlich früher, als sie in die EU aufgenommen werden.

LTE Ausbau geht voran

Auch in Sachen Mobiles Breitband hat sich T-Mobile viel vorgenommen. Das Unternehmen möchte bis Ende 2016 eine 97 prozentige Netzabdeckung mit dem schnellen Datenfunk LTE erreichen. Dafür wird viel Geld in die Hand genommen, 300 Millionen Euro beträgt das Gesamtinvestment. CEO Andreas Bierwirth sagte bei der Pressekonferenz, dass wöchentlich 50 neue Sendestationen an das LTE Netz angeschlossen werden. Gleichzeitig verkündete er den Beginn der "TEST" - Kampagne (T-Mobile Einfach Selber Testen). Dabei kann man die das T-Mobile LTE Netz vier Wochen lang gratis testen - und auf den Feedback ist T-Mobile selbst gespannt: auf einer eigenen Social Media-Wall können Testkunden ihre Meinung zur Geschwindigkeit und Netzabdeckung hinterlassen. Auf einer detalierten Versorgungskarte kann ausserdem vorab gecheckt werden, wie es um die Versorgung in der Wohngegend steht.

 

Weite Infos:

www.t-mobile.at

http://www.t-mobile.at/netz/

 

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Bratislava Castle
von Lidiia Akryshora Es ist aktiv und...
Europas High-Tech Schule in Transdanubien
Die Business Academy Donaustadt, die...

Anmelden & Mitreden