Die Leiden des jungen Todor: " Ein Bulgare in Rumänien"

07. Juli 2010





"Viktoria, eine hochschwangere Heimbewohnerin, die wie Mitte Dreißig ausschaut, aber erst 19 ist, fragt mich, ob ich sie heiraten will."

Von Todor Octcharov

 

Mein Opa Dimiter erzählte immer liebevoll über sein Geburtsdorf in der Nähe von Tulcea in

Rumänien. Als kleines Kind ist er ins bulgarische Varna ausgewandert. Oft fuhr er nachhause

und kam immer mit einem Koffer voll mit chinesischem Spielzeug zurück. Damals erschien

mir dieses wundervolle Land wie das Paradies auf Erden.

Ich hatte es bis letztes Jahr nicht besucht. Ich kenne auch keinen anderen Bulgaren, der jemals

dort gewesen ist. Für die meisten Leute im Westen sind Bulgarien und Rumänien der gleiche

Ort – ein weißer Fleck auf der Landkarte. Der Ort, wo die Verbrecher herkommen.

Erst dank einer Forschungsreise im Rahmen eines Seminars der Uni Wien kam ich nach

Rumänien. Sie begann im Foyer eines 4-Sterne Hotels in Bukarest, wo ich bereits an meinem

vierten „Ursus“-Bier nippte. Zwei stark geschminkte Frauen in kurzen Röcken betraten

die Lobby durch automatische Glastüren. Sie sagten etwas an der Rezeption und huschten

in den Aufzug. Irgendwie müssen ja die ausländischen Geschäftsleute, die ihr Geld in die

rumänische Wirtschaft pumpen, unterhalten werden.

 

Straßenkinder 17 plus

Unsere Rumänienführerin ist meine Kollegin Clara. Sie hat in Bukarest ein „freiwilliges

soziales Jahr“ gemacht und hat einen Rumänien-Knall. Während der Zugfahrt nach Bukarest

bewundert Clara die rumänische Landschaft. „Oh, ein rumänischer Baum!“, schreit sie

voller Begeisterung. Wir fahren durch eine Stadt. Clara strahlt Glückshormone aus. „Oh,

ein rumänischer Briefkasten!“ In Bukarest verhandelt Clara mit jedem Taxifahrer. Sie zahlt

immer das Doppelte.

Wir besuchen ein von Österreich gefördertes Heim für rumänische Straßenkinder. Sie könnten

hier schlafen und essen, solange sie sich benehmen, wird uns erklärt. Im Heim gibt es kein

einziges Kind. Der jüngste Bewohner ist 17 und der älteste 32. Die „Kinder“ umarmen und

küssen meine österreichischen Uni-Kollegen. Zuneigung, wird uns erklärt, sei das Wichtigste für

diese Menschen. Darüber hinaus wird ihnen aber ohnehin nicht viel geboten. Zur Ausbildung

können sie nicht gezwungen werden. Werden sie zum Arbeiten aufgefordert, fliehen sie.

Viktoria, eine hochschwangere Heimbewohnerin, die wie Mitte Dreißig ausschaut, aber

erst 19 ist, fragt mich, ob ich sie heiraten will. Mir bleibt keine Zeit zum Überlegen, ob

ich ein guter Ehemann für sie wäre, denn wir müssen zum nächsten Wirtschaftstreffen.

 

Profit, Profit, Profit

Ich treffe in den zehn Tagen so viele wichtige Personen, wie noch nie in meinem Leben.

Rumänische Bürgermeister, Bischöfe und Universitätsprofessoren sprechen alle von der

historischen Vernetzung mit Österreich. Banken-Direktoren loben, wie gut diese historische

Vernetzung in die wirtschaftliche übergegangen ist. Profit – das ist das Wort,

das ich ständig und überall höre.

Europa endet da, wo die Menschen anfangen, Kuttelflecksuppe zu essen“, hat Winston

Churchill angeblich mal gesagt. Millionen von Bulgaren und Rumänen essen diese Suppe

täglich. Ich bestelle eine Kuttelflecksuppe. Die wird aber im Nobelrestaurant, wo sich

die „Crème de la Crème“ des Bukarester Business trifft, nicht serviert. Dafür geht ein etwa

fünfjähriges Roma-Mädchen mit einer Klebstoffplastiktüte in der Hand und einer Zigarette im

Mund am Lokal vorbei.

Ich habe rumänische Wurzeln, wusste aber nichts über Rumänien. Ich fuhr hin um zu

erfahren, wie wir uns voneinander unterscheiden – was ja auch die Rumänen behaupten.

Einen großen Unterschied habe ich aber nicht bemerkt. Sowohl die Bulgaren als auch die

Rumänen erwarten, dass sie von der EU aus dem Matsch gezogen werden. Ich dachte, ich sei ins

Ausland verreist, kam aber zuhause an...


Bereich: 

Kommentare

 

Ich oute mich mal als Fan v. Todor!

Ist immer das Erste was ich lese... gefällt mir :-)))

 

Dieser Bericht ist eine Schande!
Er hat rassistische Bemerkungen gegen eine Bevolkerung, die sehr viel in seine lange Geschichte gelitten. Diese Bemerkungen zeigen Ignoranz und Intoleranz. Was Rumaenien heute ist Sie koennen nicht verstehen so einfach. Das ist die Weltpolitik. Und was Rumaenien war vor dem 2. Weltkrieg Sie wiessen gar nicht. Vielleicht muessen Sie Ihren Opa fragen und er soll Ihnen sagen wie die Rumaenen die Bulgaren geholfen unabhaenging zu sein. Vielleicht das ist eine Begruendung fuer die Bulgaren und die andere uns so viel zu hassen.
Ich habe viele Oesterreicher kennengelernt, aber Rassismus in Oesterreich habe ich am meistens auf den Menschen mit Migrationshintergrung wie Sie getroffen. Muss das Frustration sein?
Jedenfalls, nach 5 Biere jeder Mann glaubt, dass alle Frauen in ihm verliebt sind! Aber eins kann ich Ihnen sagen. Die Frauen in Rumaenien sind nicht so bloed, schmutzig oder einfach wie sie schreiben.

 

nach 5 bieren glaubt jeder mann, alle frauen wären in ihn verliebt? ist das nicht ein bisschen sexistisch? EINE SCHANDE!!!

ps: moralische entrüstung ist der heiligenschein der scheinheiligen (HELMUT QUALTINGER)

 

einen beitrag zu editieren, nachdem er kommentiert wurde, ist unfair und eigentlich unzulässig.
woher willst du wissen, was andere verstehen können und was nicht, haben wir gar vorurteile? weltpolitik ist mir natürlich zu hoch...und was rumänien vor dem 2.wk war, wie könnte es anders sein, weiss ich selbstvertändlich auch nicht. aber meinen opa kann ich fragen, ich werd ihn gleich morgen am kagraner friedhof besuchen und dann sprechen wir drüber, vielleicht verrät er mir, wie er rumänien gesehen hat, damals im herbst 1940, als er bei der luftwaffe war und im ambasador in bukarest gewohnt hat, von dessen fassade eine gigantische hakenkreuzfahne gehangen hat. ja, und vielleicht kann er mir auch gleich erklären, warum die anderen(?) die armen rumänen so hassen. liebes mondlicht, du hast ja einiges mit dir rumzuschleppen, schlimmschlimm...

ps: hab dir bilder aus opas sammlung hochgeladen, du findest sie bei meinen fotos, für den fall, dass du heimweh hast.

 

Man muss nur die Bericht lesen zu verstehen was Sie behaupten. Und ich glaube, dass ich habe Ihnen nicht erlaubt mich zu duzen. Wir sind nicht gleich. Fuer das Sie brauhen mehr Studium und Manieren und etwa 7 Buecher zu schreiben. Ich habe das verdint durch meine Arbeit und ein Leben ohne Flecken. Vielleicht sind sie stolz auf Ihren Opa. Ist er stolz auf Sie auch? Weil Sie eine Frau beleidigen nur weil sie aus Rumaenien ist und weil sie gegen ihre Bericht geschrieben hat? Wer hat vorurteile jetzt? ich glaube, dass Sie sind zu jung und unerfahren fuer dieses Gespraech. Das ist eine Nummer zu Gross fuer Sie. Leider Sie haben die Erlaubnis zu schreiben.

 

Der Autor des obigen Textes heisst Todor Ovtcharov. 13 jedoch, ist ein User unserer Homepage, der den Text kommentiert.

LG

 

sta se ovde desilo?!

 

ludilo!

 

13 aka misfit

 

erstmal gratulation zu einem leben ohne flecken, das macht dich tatsächlich einzigartig. eigentlich wollte ich ja heute morgen meine kommentare löschen, zu lächerlich und keiner antwort würdig erschienen mir deine vorwürfe und deine fast schon krankhaft blasierte überheblichkeit, mit der du über, dir unbekannte menschen urteilst. jetzt hast du mich aber schon wieder zum lachen gebracht und langsam schleicht sich bei mir ein gefühl von mitleid ein.

du hast recht, dem verfasser des berichts sollte die schreiberlaunbis entzogen werden, er gehört unter hausarrest gestellt, gegebenfalls liquidiert.
was das alter angeht hast du ebenfalls recht, zwei jahre machen manchmal wirklich einen grossen unterschied.

leider muss ich jetzt aufhören, ich geh mit meiner tochter meinen opa besuchen. werd ihn fragen, ob er stolz ist auf mich, seine antwort werd ich wieder irgendwo im hinterkopf finden, aber das kennst du ja sicher.

liebe grüsse
13

ps: meinen glückwunsch dazu, wie schnell du dahintergekommen bist, dass ich der verfasser der rumänienstory bin, toll recherchiert.

 

Es tut mir sehr Leid, aber ich habe nichts sexistisch oder rassistisch. Vielleich war es nur ein Witz(ueber Bier und Frauen). Wie kann man antworten einem Bericht so witzig. Ich kann nur lacheln. Wie kann ein ausgebildet Mensch so ignorant und arogant zu sein? Ich Frage mich nur. An der Uni zu studieren bedeutet, dass man kultiviert, hoeflich, manierlich usw sein muss. Diese Bericht ist nur vulgaer und abgeschmackt weil er beleidigt Menschen (23 Mil), die sehr hoeflich sind, obwohl Sie viel Pech hatten. Es ist sinnlos und geschmacklos!
Danke!

 

an der uni zu studieren bedeutet nichts dergleichen, es bedeutet einen dreck. kultiviert, höflich und manierlich? das ist wunschdenken, ob es jemals so war, wage ich zu bezweifeln. und wenn du jetzt behauptest, dass 23 millionen rumänen sehr höflich sind, muss ich lachen. du machst echt witze.

 

Ich habe behauptet, dass Sie sind unhoeflich. Jedenfalls, Sie haben ein Problem mit dem Verstaendnis. Anschliessend, es ist mir jetzt klar wieso hatten sie so eine arme Erlebnis in Rumaenien. Weil sie koennten nichts sehen. Es ist mir klar, dass Sie ein Heim fuer behinderte Menschen in Bukarest gesehen haben. Und was Sie behaupten ist falsch. Jedenfalls, Ihre Bericht ist spekulativ. Es gibt keine Wirklichkeit und Sie haben keine Ahnung wovon sie sprechen. (Nach 4 Biere! sie glauben, dass die Frauen lieben Sie). Ich kann Ihnen das argumentieren. Sie sollten sich entschuldigen und froh sein, dass es gibt nicht zu viele Rumaenen, die so etwas lesen. Ich habe das durch Zufall gelesen und ich tue das nie wieder. Ich verspreche Ihnen. Es ist unwichtig und uninteresant und ungerecht.

 

Die rumaene sind nicht arm und brauchen kein Mitleid von dir. Mitleid brauchen die rroma kinder in katholische heime, die missbraucht und vergewaltigt sind von psyho "pygmalions" von west. lessen sie bitte zeitungen aus rumaenien zu finden wie dankabar sind wir fuer ihre "hilfe".
Vielleicht hat deine tochter gluck und trifft einen rumaene in der zukunft. mein opa hat mir gesagt das die nazi haben in rumaenien gekommen weil sie haben gehoert dass die rumaenen haben starke eier. Aber sie haben nicht gedacht dass die rumaenen sind hetero und so muessten sie weiter nach russland fahren, weil die russen nach 5 wodka wiessen nicht mehr wer ist frau oder mann. und die frauen in europa sind sehr zufrieden mit den rumeanen. so koennen sie kinder haben. ich glaube dass in europa sind mehr rumaene als sie glauben.!!!!!!!!

 

ich glaube bloss, dass du ein spinner bist.

 

habe die letzten tage in serbien verbracht und einen typen von deiner sorte kennengelernt.
wie es das schiksal so will, geriet ich bei einer feier an einen tisch der mit lustigen pensionisten besetzt war.

da waren zwei alte damen, die am laufenden band lobende worte nur für das spannferkel am tablett hatten. mir wird heute noch übel wenn ich daran denke mit welcher gier sie sich das zehnte stück fleisch reinwürgten. ich begnügte mich mit salat und weißbrot.
da waren aber auch zwei alte herren anwesend. einer der nur von frankreich (anm. er verbrachte sein ganzes leben dort) und seinen mächtigen freunden dort sprach. zwischendurch prahlte er mit seinem nigel-nagel-neuem iphone. dass er seine app's weder von nah noch von fern nicht richtig erkennen konnte, schien ihm nicht zu stören.
der zweite alte herr und jetzt kommen wir zum punkt meines postings, war ein großer serbe. zuerst erklärte er mir, dass alle "echten" österreicher in wirklichkeit serben seinen. dann ging er weiter und erklärte, dass die ungarn früher mal asiatischen augen. die haben ihnen, ihr ahnt es sicher schon, ganz alleine serben quasi europäisch geformt. zum schluß war er dann so weit, dass im grunde ganz europa aus serben bestehen würde. dieses ließe sich jederzeit an hand von dna-analysen bestätigen.
das einzige was er mir nicht erklären konnte war, wie echt denn die echten serben seien.
und übrigens, ich hasse spannferkel.

 

die Liebe zum Schweinefleisch (bei Jugos besonders verbreitet). So grindig das Zeug. Als ich klein war habe ich sogar Innereien gegessen, fuj, wie konnten sie mir nur so ein Scheiß geben.
Sollte ich mal Kinder haben gebe ich denen kein Schweinefleisch.
Übrigens, gerade bei Schweinefleisch hat der Körper besonders mit der Verdauung zu kämpfen, weil dem ein bestimmtes Enzym fehlt welches dafür nötig ist. Leider weiß ich aber jetzt nix genaueres.
Also, ein Beispiel an unseren moslemischen Freunden nehmen und die Finger davon lassen!

 

genau das tue ich schon seit jahren. meine kleine tochter bekommt selbstverständlich auch keins. ich habe gelesen, dass kleine kinder sowieso keines essen sollten.

schweinefleisch stinkt gebraten ja schon bis zum himmel aber gekocht ist es noch mal um einiges schlimmer.
mein vater liebt schweine innerein ("sta smrdi? skembici? pa to ti je bre delikatesa!") bäääääääääää

 

tatsächlich sind es die innereien, die die meisten vitamine enthalten. da kann sich gemüse verstecken und obst sowieso mit seinem, ach so gesunden fruchtzucker. kinder, die seit ihrem babyalter vorwiegend fruchtsäfte bekommen, bleiben im wachstum zurück. mit dem verzehr einer leber, egal ob schwein oder muhkuh, ist man mit vitaminen geradezu aufgeladen, das reicht für tage. leider werden auch steroide und schadstoffe über die leber abgebaut, man sollte also schon wissen woher das viech kommt.
schweinefleisch ist sehr in verruf gekommenen, völlig unzurecht, es ist wesentlich wertvoller als huhn, pute usw. fett ist kein thema, der wahre killer ist das übermass an kohlenhydraten, das man heutzutage zu sich nimmt, es ist die wurzel der zivilationskrankheiten, die da vor allem sind, diabetes mell2, hypertonie, adipositas und die damit verbundene infarkthäufigkeit...das ist aber eine andere geschichte. jedenfalls ist das schweinefleisch, wie auch das schwein selbst, dem menschen am nächsten, organisch, wie leider auch in anderen dingen aber da tu ich den armen tieren bitter unrecht.

 

Am Ende kommt noch raus das wir allesamt irgendwie von den Römern, davor von den Mesopotamiern und davor von den Eritreanern abstammen. Eigentlich sind wir in Wirklichkeit nur abgebleichte Schwarzafrikaner und sollten aus Respekt ihnen die Welt wieder überlassen.
Die hatten ja damals vor 100.000 Jahren noch wirklich "Eier" und hatten sich getraut den Busch zu verlassen um die Welt zu erkunden.
Falls die Wissenschaft noch weiter in unserer Ahnengeschichte graben sollte, dann kommen wir vielleicht noch drauf, das wir genetisch gar nicht von diesem Planeten sind und eigentlich auch nicht hierher gehören. So wie sich die Menschenheit mit ihrer "Inteligenz" verhält würde mich das nicht mal wundern...

 

PS

PS: Spannferkel ... mmmmmhm *schmatz*

 

aber sowas von +++

 

das ist nicht IHR Ernst.
Starke Eier, ich lach mich schlapp. Was ist dann mit den anderen Männern auf der Welt, haben die Rosinen unten hängen?
Die Weltbevölkerung ist also von dem rumänischen Volk abhängig?
Vielleicht bin ich ja auch Rumänin und weiß nix davon.
Man, ich hasse Rosinen.
;-)

 

Schweinefleisch isst auch eine art Kannibale, schließlich sind wir ja dem Schwein so ähnlich.
War es nicht ein Schweineherz das zum ersten Mal in einem Menschen geschlagen hat? Oder bringe ich gerade was durcheinander?

Das könnte dich auch interessieren

.
Ein Hero(j)! Ein Held! Das war mein...
Empowerment Special, Helin Kara, Zieh dich mal an wie eine richtige Fau
Oversized Klamotten sind voll im Trend...
Empowerment Special, Luna Al-Mousli, Sei netter zu den Österreichern
  Von Luna Al-Mousli, Fotos: Zoe...

Anmelden & Mitreden

16 + 0 =
Bitte löse die Rechnung