Serien-Täter

17. Januar 2008

Was machen langweilige und einfallslose Regisseure, wenn sie erfolglos durch Hollywood wandernd, das große und schnelle Geld suchen? Einfach eine gute Idee "übernehmen". Das Rezept ist ganz einfach: Man nimmt einen beliebten Film und verzerrt dessen eineinhalb Stunden lange Story auf scheinbar unendlich viele Folgen, fügt unpassende Details hinzu, nimmt die nächstbesten untalentiertesten und billigsten Schauspieler, und hofft das Beste. Dies hat uns schon geistige Erbrechungsgüter wie "Highlander, die Serie", "Auf der Flucht, die Serie", "Mortal Kombat, die Serie", "Blade, die Serie" oder "Nikita, die Serie" eingebracht. Das sollte mich bis jetzt nicht unbedingt jucken, doch: was zu viel ist, ist zu viel. Introducing: "Terminator, The Sarah Connor Chronicles" - Pfui, Pfui, Pfui!

 

Kommentare

 

in nächster zeit wirds ohne Drehbuchautoren schwierig irgendwas zu kopieren!

Das könnte dich auch interessieren

Foto: Zoe Opratko
Zum Abschied gibt es kein Trompeten­...
Foto: Marko Mestrović
Ob Hijabi-Style, koschere Perücken oder...
Foto: Marko Mestrović
Nicht über die Communitys zu sprechen,...

Anmelden & Mitreden

1 + 3 =
Bitte löse die Rechnung