Die One-Million-Lehrerin

17. März 2015

 

Die amerikanische Lehrerin Nancie Atwell hat einen Preis von 1 Million Dollar gewonnen. Die 63-Jährige hat den globalen Lehrpreis von dem Vizepräsident und dem Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate erhalten. Auch Bill Clinton hat an der Preisverleihung teilgenommen.

Von Tanya Kayhan

 Nancie Atwell, Foto: (Kamran Jebreili / AP / picturedesk.com)
Nancie Atwell, Foto: Kamran Jebreili / AP / picturedesk.com

Eine Frau, die eigentlich nicht Lehrerin werden wollte, hat letzten Sonntag den globalen Lehrpreis gewonnen.  Nancie Atwell ist schon seit mehr als 40 Jahren in diesem Beruf beschäftigt.“ Jahre habe Ich gelernt und lerne immer noch, wie ich die  Schule, zu einem Ort des Glücks und der Weisheit für mich und meiner Schüler machen kann“, sagt im Zuge des globalen Lehrpreis in Dubai. Nancie ist Englisch-Lehrerin und unterrichtet dieses Fach in ihrer eigenen Schule.  

Erst zwei Mal wurde der Preis vergeben, um Lehrende weltweit zu würdigen. Der globale Lehrpreis wurde von Bareky Foundation im März 2014 gegründet. Ziel ist, den Status der Lehrer und Lehrerinnen zu verbessern. Heuer wurde der Preis in Dubai von Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum, dem Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate, übergeben. Die zehn nominierten Lehrenden kamen aus der ganzen Welt zum Finale: Azizullah Royesh aus Afghanistan, Guy Etienne aus Haiti, Jaque Kahura aus Kenia, Phalla Neang aus Kambodscha, Kiran Bir Sethi aus Indien, Madenjit Sing aus Malaysia, Richard Spencer aus der Großbritinien und Noama Volain, Stephen Ritz beide aus den US.

Jeder konnte für seinen Favoriten auf der Homepage http://www.globalteacherprize.org voten und die Mehrheit hat sich für Nancie Atwell entschieden. 1990 hat sie eine gemeinnützige Schule (The Center for Teaching and Learning) in Maine, USA gegründet. 97% der Absolventen haben an den verschiedenen Universitäten immatrikuliert. Sie ist Autorin des neuen Buchs, „inklusiv“ (In The Midel), von dem schon eine halbe Million Kopien verkauft wurden.

Nancie Atwell war eine der drei Amerikaner, die für den globalen Lehrpreis nominiert wurden. Nancies Arbeit in ihrer Lehrtätigkeit und wurde mit dem Preis, der mit einer Million Dollar dotiert ist, anerkannt. Sie hat außerdem versprochen, ihrer Schule das Preisgeld zu spenden. 

 

Tanya Kayhan absolviert derzeit die biber-Akademie. Sie ist afghanische Journalistin, die seit vier Jahren in Österreich lebt. Deswegen einfach ein Auge zu drücken, falls ihr den ein oder anderen Fehler in ihren Blogs entdeckt. Aller Anfang ist schwer und ihr seid bestimmt auch keine Profis in Persisch, oder?

Blogkategorie: 

Kommentare

 

tolle sache! gute lehrpersonen sind so wichtig für unsere zukunft.

 

Ja du hast recht :)

 

sie hat es aber auch echt verdient!

Das könnte dich auch interessieren

Anmelden & Mitreden

6 + 11 =
Bitte löse die Rechnung