Generation SeX?

05. August 2016

red-condoms.jpg

Kondome; Sex; rot
pixabay

Weniger Sex als unsere Eltern

Während die Generationen vor uns meist viel mehr Zeit damit verbracht haben, ihre Partner kennenzulernen, wird uns lediglich skrupelloser, ungebundener Sex nachgesagt. Beziehungen? Nein, danke! Niemand ist mehr fix zam, man genießt das Leben und hat einen Partner nach dem anderen. Aber was sehe ich da bei Welt.de? Die Generation X – also wir – hat kein Interesse mehr an sexueller Aktivität. Bitte wer? Ich lese mir den Artikel durch und muss feststellen: Unsere Eltern hatten offensichtlich mehr Sex als wir. Schockierende Tatsachen, die hier veröffentlicht wurden.

 

Maria lässt grüßen

Wie kann es sein, dass die Tinder-Generation gerade in dieser Angelegenheit so abloost? Ganze 15 Prozent der in den 1990ern geborenen 20- bis 24-Jährigen gaben an, noch Jungfrauen zu sein, während ein Vergleichswert unserer Elterngeneration nur bei 6 (!) Prozent liegt. Woran kann das nur liegen? Religion, Abstinenz, Selbstdisziplin…? Wenn ich mir die meisten meiner Zeitgenossen ansehe, kann ich diese Fragen eigentlich verneinen.

 

Spaß statt Smartphone

Die traurige Wahrheit: Unser aller fixer Partner – unsere große Liebe quasi <3 – ist unser Smartphone.  Und um unsere Beziehung zu ihm pflegen zu können, nehmen wir es leider oft in Kauf, andere zu vernachlässigen. Ein Experiment eines Kondom-Herstellers zeigte, dass Pärchen, die im Urlaub all ihre elektronischen Geräte abgedreht ließen, deutlich mehr Sex hatten als jene, die ihre Smartphones oder Tablets ständig um sich hatten. Ich kann es euch nur ans Herz legen, liebe Generation X: weniger Technik und mehr Spaß im Leben.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

.
Sie kochen, kosten und kreieren: Amina...
.
„Bis ich 13 Jahre alt war, dachte ich,...

Anmelden & Mitreden

2 + 2 =
Bitte löse die Rechnung