Unser Wien, unsere Zukunft

21. September 2022

Wie wäre es mit einer Skatehalle im Winter? Oder Steckdosen im Entenpark? Oder vielleicht doch lieber gratis Menstruationsartikel in den Wiener Schulen? Ab heute können Jugendliche Wiener*innen per Abstimmung entscheiden, welche von ihnen eingereichten Zukunftsprojekte in Wien Wirklichkeit werden.

Spulen wir ein Jahr zurück: Im Rahmen der Initiative „Dein Wien for Future“ konnten junge Wiener*innen (Altersbegrenzung war fünf bis 20) Ideen über die zukünftige Gestaltung Wiens einreichen. Über 250 Ideen wurden von der Wiener Jugend erstellt und zusammen mit dem Kinder- und Jugendparlament zu 67 konkreten Projekte weiterentwickelt.

Ein Jahr später: Ab morgen, dem 22. September, können Jungwiener*innen abstimmen, welche Zukunftsprojekte verwirklicht werden. Die Stadt Wien bietet dafür ein Budget von 1 Million Euro zur Verfügung. Geöffnet bleibt die Abstimmung bis zum 12. Oktober. Vorab könnt ihr euch durch die eingereichten Projekte hier stöbern. 

Ziel des Projekts ist es, die Stadt jugend- und kinderfreundlicher zu gestalten. Nicht nur das: „Wien soll zur kinder- und jugendfreundlichsten Stadt der Welt werden und mit dem Kinder- und Jugendparlament und der Kinder- und Jugendmillion setzen wir einen großen Schritt in diese Richtung“, so der Wiener Vizebürger und Jugendstadtrat Christoph Wiederkehr. Laut ihm sollen alle Wiener Kinder und Jugendlichen in einer sauberen Umwelt, gesund, sicher und chancengleich aufwachsen können. „Dazu gehört auch eine starke Gemeinschaft und das Recht auf Mitsprache.“

Voraussetzungen zur Teilnahme: Der Hauptwohnsitz ist in Wien und man ist zwischen von fünf bis 20 Jahre alt. Abrufbar ist die Abstimmung unter diesem Link.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

.
  Mit mehreren Kulturen aufwachsen,...
.
Wusstet ihr, dass der MFG-Kandidat sein...

Anmelden & Mitreden

12 + 8 =
Bitte löse die Rechnung