Werbung damals und heute

18. April 2017

Werbung - damals und heute

 

Die Debatte, ob Werbung einen Einfluss auf Menschen hat, gibt es, seitdem Unternehmen für ihre Produkte zu werben angefangen haben. Es ist bequemer zu glauben, dass Werbebotschaften unser Leben auf keine Weise beeinflussen. Wir sind immun gegen sie, zugleich glauben wir aber daran, dass Unternehmen andere Menschen in ihre Werbefalle ganz einfach locken können. 

Angesichts von manchen Tatsachen ist es aber schwer zu glauben, dass Werbung keinen Einfluss auf das Konsumentenverhalten nimmt: Schätzungen zufolge begegnet man tagtäglich ungefähr 500 Werbebotschaften. Es erscheint als unmöglich, dass eine derartig hohe Zahl an Werbebotschaften das Konsumentenverhalten nicht beeinflusst. Dem stimmt auch die Werbewirkungsforschung zu: Es wurde in zahlreichen Studien bewiesen, dass Werbung unsere Kaufentscheidungen tatsächlich beeinflusst. Außerdem könnte man sich folgende Frage stellen: Würden Unternehmen so viel Geld für Werbung ausgeben, wenn sie nicht wirken würde? 

Ich glaube, dass keine Zweifel mehr daran bestehen sollten, dass Werbung sich auf unser Leben auf eine gewisse Art und Weise auswirkt. 

 

 

Die moderne Werbung bedient sich wirkungsvoller Strategien und wird oft als solche nicht wahrgenommen. Ob Produktplatzierung in Filmen oder ein kleiner Sticker auf einem Auto,  Werbebotschaften finden immer einen Weg zu unserer so sorgfältig geschützten Wahrnehmung. Es gibt heutzutage genug Regulierungen, die es den Werbemachern schwieriger machen, in ihren Werbebotschaften unwahrhaftige Botschaften zu vermitteln. 

Das war nicht immer der Fall. Die Werbungen heutzutage sind auf keinen Fall harmlos und es gibt noch sehr viel, woran gearbeitet werden muss. Die folgenden Werbeplakate zeigen aber, dass wir heute viel weiter sind als wir mal gewesen sind. 

 

“More doctors smoke Camels than any other cigarette” 

Das erste Werbesujet stammt aus dem Jahr 1946 und wirbt für die Zigarettenmarke ‘Camel’. Der Werbeslogan: “Camel-Zigaretten werden von Ärzten mehr geraucht als jede andere Zigarette”. Im Werbetext auf dem Plakat wird nicht nur für die Marke, sondern auch für das Rauchen geworben:

“Wenn du ein Raucher bist, werden dich die Präferenzen der Ärzte kaum überraschen. Solltest du kein Raucher sein - rauche eine Camel, jetzt!”

 

 

“Sugar just might be the willpower you need to curb your appetite”

Auf der Suche nach dem Grund, warum wir heutzutage so ein großes Problem mit Übergewicht haben? Look no longer: Das nächste Werbesujet wirbt für Zucker und seine wundervolle Eigenschaft, den Hunger zu unterdrücken. Einfacher geht’s nicht: vor dem Essen Zucker verzehren und das wird verursachen, dass du keinen Hunger mehr empfindest und in weiterer Folge weniger essen wirst. Das stimmt natürlich nicht.

 

 

Ist Werbung heutzutage anders als damals? Ja: heutzutage werden subtilere Methoden eingesetzt, um Produkte zu verkaufen.

Es ist an und für sich nicht falsch, dass Unternehmen ihre Produkte verkaufen wollen und sie auf verschiedenen Wegen bewerben. Falsch ist es aber, wenn Produkte beworben werden, welche unser Leben auf eine negative Art und Weise beeinflußen können.

Ich glaube, dass man zur Kenntnis nehmen soll, dass man von hunderten Werbebotschaften am Tag beeinflusst wird. Das kann kaum verändert werden. Man kann aber versuchen, diese Werbebotschaften kurz zu reflektieren. Somit aktiviert man eine Art Schutzschild, das uns zumindest ein wenig dabei helfen kann, Kontrolle über unsere Kaufentscheidungen zu behalten. 

 

 

 

 

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

edtstadler, in zahlen, 3, övp
In der Politik wird genug geredet....
Autor Jad Turjman
Seit einigen Monaten bin ich...
.
Evelyn Shi schildert in eigenen Worten...

Anmelden & Mitreden

14 + 1 =
Bitte löse die Rechnung