Salut & Salam!

26. Februar 2020

Das Sous-Bois in der Wiener Neustiftgasse verbindet Papeterie und Café, und strahlt französisches Flair gepaart mit orientalischer Gemütlichkeit aus.

Von Nada El-Azar, Fotos: Susanne Einzenberger

Betritt man das Sous-Bois, so wird man von arabischer Musik, sowie dem Duft von frisch gebrühtem Kaffee und aufgebackenem Baguette begrüßt. Geführt wird das Lokal von der gebürtigen Französin Chloé Thomas mit ihrem irakischen Mann Yusuf Shaker. Kennengelernt hat sich das Ehepaar im Jahr 2016 auf einer Karaoke-Party in Wien. Die 36-jährige Chloé eröffnete vor sieben Jahren das Lokal zunächst als reinen Shop für exklusive Schreibwaren. Erhältlich ist dort alles, was Schreiblustige begehren: Hochwertige Notizbücher von Herstellern aus Japan, Frankreich, Tschechien oder Taiwan, Füller, Kugelschreiber, Kalender, Sticker, Büroartikel und vieles mehr. Sous-Bois bietet zudem eine Reihe von Workshops rund ums Schreiben an, etwa Kalligraphie, Zeichnen oder Buchbinderei. Auch das sogenannte Hand-Lettering, eine immer beliebter werdende Art, Worte, Sprüche und Zitate kunstvoll zu gestalten, kann man im Rahmen eines Kurses erlernen. „Ich denke, wir waren schon trendy, bevor das Handgeschriebene wieder trend wurde. Unsere Kunden in der Papeterie lieben einfach Papier und Schreiben“, so Chloé.

Selbermacher
Yusuf und Chloé mit Nachwuchs in der Papeterie "Sous-Bois", die sich gleich neben dem gleichnamigen Café befindet. (C) Susanne Einzenberger

Eine unschlagbare Kombination

Im Sommer 2019 zogen Chloé und Yusuf mit der Papeterie Sous-Bois eine Tür weiter, um Platz für das gleichnamige Café zu schaffen. Café und Shop befinden sich somit Seite an Seite und sind getrennt begehbar. Wie kam es zu der Entscheidung, den Schreibwarenladen um ein Café zu erweitern? „Menschen, die gerne schreiben, tun das am liebsten auch mit einer Tasse Kaffee oder Tee. Das ist eine unschlagbare Kombination“, so Chloé im Gespräch. Ihre Affinität zum Schreiben und Gestalten rührt aus ihrer langen Arbeitserfahrung als Grafikerin in Wien. „Sous-Bois bedeutet aus dem Französischen übersetzt ‚Unterholz‘. Mir gefiel einfach diese Metapher als Name für den Shop“, erklärt sie.

Selbermacher
Schreibbegeisterte finden alles, was ihr Herz begehrt. (C)Susanne Einzenberger

Frische Spezialitäten und guter Service

Die französisch-orientalische Fusion findet nicht nur im Interieur des Cafés – mit den Holztischchen, den orientalischen Teppichen und Lampen – sondern auch auf der Speisekarte statt. Für alle, die gerne frühstücken, hat das Sous-Bois eine große Auswahl an frischem Brot, das aus der französischen Bäckerei Parémi bezogen wird, das man mit Humus, Bio-Lachs oder ausgezeichnetem Käse genießen kann. Andere beliebte orientalische Spezialiäten wie Babaghanoush oder gefüllte Weinblätter sind ebenfalls erhältlich. „Wir geben Künstlerinnen und Künstlern auch die Möglichkeit, im Lokal ihre Werke auszustellen“, so der 25-jährige Yusuf. „Wir glauben, dass die Gemeinsamkeiten zwischen unseren Kulturen in der Wärme unseren Kunden gegenüber spürbar ist. Hier sprechen wir gerne mit unseren Kunden, das macht nicht jeder“, so Yusuf. Ein Besuch im Sous-Bois kann vielseitig sein – als einsamer Schreiberling über dem Notizbuch brüten geht hier genauso gut wie sich auf einen Brunch mit Freunden zu treffen.

 

Sous-Bois
Neustiftgasse 33
1070 Wien
www.sous-bois.at

Bereich: 

Das könnte dich auch interessieren

Selbermacher Ali Vogel
Die Liebe zu Kaffee, ein Micro-Roaster...
Mehmet Kocak
Mehmet Kocak ist seit den 90er Jahren...
ClassNinjas
ClassNinjas ist eine App, die das...

Anmelden & Mitreden