Demnächst: Erdoğans eigener Sender

28. August 2015

20150530_pd4637.hr_.jpg

Erdogan, Türkei
SEDAT SUNA / EPA / picturedesk.com

Präsident Erdoğan will seine Medienmacht ausbauen und plant einen neuen TV-Sender, der 24/7 seine eigenen Reden sendet.

Erdoğan hier, Erdoğan da. Seit er das Amt des Präsidenten bekleidet, ist er schon fast viel öfter in den Medien und Nachrichten erschienen, als seine Vorgänger während ihrer gesamten  Amtszeit als Präsident. Momentan laufen in der Türkei die Vorbereitungen für einen neuen TV- Kanal, Saray-TV (Palast-TV), der 24 Stunden am Tag Reden, Empfänge und andere Auftritte von Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan senden soll. Auch die Besuche, die der Präsident im „Ak Saray“(Präsidentenpalast) empfangen wird, werden dann live übertragen. In Zeiten, in denen keine aktuellen Veranstaltungen stattfinden, sollen ältere Reden von Erdoğan ausgestrahlt werden, denn man bekommt ja nie genug von ihm. Finanziert werden soll der neue Kanal aus dem Haushalt des staatlichen Senders TRT.

Die Vorbereitungen sollen auf jeden Fall vor den Neuwahlen am 1. November diesen Jahres abgeschlossen sein. Mit dem neuen Kanal würde der „neutrale“ Staatspräsident wieder im Wahlkampf mitmischen. Bereits vor den Wahlen am 7. Juni hatte Erdoğan einen gepanzerten Wahlbus bestellt und ist damit von Veranstaltung zu Veranstaltung gefahren. Bei diesen hat er für die Partei „in seinem Herzen“ geworben ohne den Namen der AKP zu erwähnen und die Bürger gebeten, ihnen 400 Abgeordnete zu geben.

Neben dem staatlichen Rundfunk TRT wurde bereits ein großer Teil der türkischen Medienlandschaft auf Regierungslinie gebracht. Manchmal werden Prozesse gegen regierungskritische Journalisten eingeleitet. Wer die eigene Meinung preis gibt, soll ja auch dafür büßen können.

Wir werden noch sehen ob der türkische Staatspräsident dann mit seinem Kanal neue Ratingrekorde aufstellt.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Banan
von Banan Sakbani   „Fühlst du dich...
Afrika, Tage, Umfrage
Es riecht nach äthiopischem Essen. Im...
Foto vom Autor
Jad Turjman   Liebe Leser:innen, in...

Anmelden & Mitreden

9 + 8 =
Bitte löse die Rechnung