Zum Abschied

20. Oktober 2021

Fast zwei Jahre lang durfte ich diese Kolumne schreiben und die Karriere & Kohle Seite mit Ratschlägen, Meinungen und vielen Worten füllen. Das wird nun das letzte Mal sein. Als neue Chefin vom Dienst bei die Chefredaktion werde ich zukünftig beruflich auf Instagram unterwegs sein. Bevor ich endgültig Abschied nehme, möchte ich die letzten Zeilen noch sinnvoll nutzen und allen biber-Leser*innen einige Ratschläge mit auf den Weg geben, die ich in den letzten Jahren von anderen bekommen habe und die mir im Studien- und Berufsalltag sehr geholfen haben: 1. Wenn ihr das Imposter-Syndrom habt, versetzt euch in schlechten Momenten in eure Freund*innen. Sie würden euer Können und Talent nie infrage stellen, weil sie an euch glauben. Je öfter ihr aus ihrer Perspektive auf euch schaut, desto seltener findet ihr hoffentlich Gründe, an euch zu zweifeln. 2. Nehmt ein Jobangebot nicht an, nur weil ihr glaubt, ihr müsst. „Diese Chance kriegst du nie wieder“ ist eine Behauptung, die einfach nicht stimmt. Der Job kann noch so angesehen sein – wenn er euch nicht zusagt, lehnt ab. Diese Chance kriegt ihr wieder, meist sogar eine bessere. 3. Hört auf zu glauben, dass alle anderen ihr Leben im Griff haben. Haben sie nicht, zumindest nicht immer. Die meisten haben sogar oft dieselben Probleme, Sorgen und Zweifel, wie ihr – unabhängig von ihrer Position oder Leistung. Was hilft, ist offen miteinander darüber zu reden. 4. Am Ende ist alles halb so schlimm. Wirklich. In diesem Sinne: vielen Dank und alles Liebe, Anna.

Blogkategorie: 

Das könnte dich auch interessieren

Jad Turjman
Autor Jad Turjman über den...
Elke Kahr
. Biber fragt in Worten, Elke Kahr...
Aleksandra Tulej
Aleksandra Tulej und Soza Al Mohammad...

Anmelden & Mitreden

18 + 0 =
Bitte löse die Rechnung